Freundschaftsturnier gegen den UTC Mattsee am 03.09.16

Am 03.September folgten 7 Damen und 7 Herren der Einladung des UTC Mattsee zum Freundschaftsturnier. Diese Begegnungen haben eine lange Tradition, an der auch in Zukunft festgehalten werden soll. Bei bestem Tenniswetter wurden die Berchtesgadener herzlich willkommen geheißen.
In der ersten Runde spielten jeweils die Damen und Herren die Partien in Doppelpaarungen, in der zweiten Runde in Mixedpaarungen. In der dritten Runde wurde jeweils einer Spielerin vom TC Berchtesgaden ein Spieler vom UTC Mattsee zugelost. Es wurde ein langer Satz bis 9 gespielt. Der freundschaftliche Aspekt des Turnieres stand zwar im Vordergrund, doch ging es auch sportlich hoch her. Marion Danninger und Manuela Kurz lagen schon 1:7 zurück und konnten das Spiel mit einer großartigen kämpferischen Leistung noch drehen und im Tie-Break gewinnen.
Insgesamt ging der TC Berchtesgaden als Sieger des Turniers hervor.
Im Anschluss an die spannenden Matches nutzten viele die Möglichkeit, sich im See abzukühlen.

Während des gesamten Tages war man mit Leberkäs, Brot, Kuchenbuffet und Getränken bestens versorgt. Abends wurden alle mit einem Bayerischen Buffet verwöhnt. Im nächsten Jahr werden die Damen und Herren vom UTC Mattsee alles daran setzen, die Trophäe aus Berchtesgaden wieder mitzunehmen.

Turnier der Mannschaften am 28.08.16

Am Sonntag, 28. August lud unser Sportwart Harald Danninger im Namen der Vorstandschaft zum Turnier der Mannschaften.
Ziel war es, dass Spielerinnen und Spieler der einzelnen Mannschaften zusammenspielen, die sonst nicht aufeinander treffen. Jede Paarung spielte gegen jede.  Bei hochsommerlichen Temperaturen eine wahrlich sportliche Herausforderung.

Natürlich setzten sich die Paarungen aus den höherklassigen Ligen durch, doch waren durchaus spannende Matches zu sehen.

Nach der Siegerehrung saß man noch gemütlich beisammen und diskutierte den einen oder anderen Ballwechsel.

Freundschaftsspiel beim TC Abtenau am 24.08.16

Das jährliche Freundschafsspiel zwischen dem TC Abtenau und dem TCB musste 2014 und 2015 leider ausfallen. Am 24.08.16 kam es aber wieder zu einem sportlichen Wettkampf.

Sieglinde Fröhlich arrangierte ein Damenprogramm (für Anni Hinterseer, Monika Huber und Erni Seeholzer) mit einer Führung in der Möbelfabrik Voglauer, dann ein Kaffee/Kuchen-Ausflug zu dem traumhaften Gasthaus Winterstellgut in Annaberg.
Die Herren des TCB (Wolfhart Fröhlich, Richard Hinterseer, Thomas Schwab, Josef Szykliewiz und Andreas Seeholzer) traten zur gleichen Zeit gegen das Abtenauer-Tennis-Team (mit Anton Gschwandtner, Georg Bogensperger, Franz und Egon Spannberger und Franz Schlager) an.
Nach den 5 Einzelspielen stand es 4 : 1  für Berchtesgaden. Ein Doppel gewann Abtenau, ein Doppel der TCB. Der Gesamtsieg ging dieses mal mit 5 : 2 an das TCB-Team.
Am späten Nachmittag trafen sich dann alle zu einer zünftigen Brotzeit auf der Club-Terrasse des TC Abtenau. Die lustige Feier dauerte bis spät in den Abend, wobei sich nur die „PKW-Lenker“ etwas zurückgehalten haben.

Ein besonderer Dank gilt Wolfhart Fröhlich für die gute Organisation!
Die Einladung für das Jahr 2017 ist schon ausgesprochen und alle freuen sich schon auf ein neues Duell.
(Andreas Seeholzer)

Radlausflug nach Altötting am 17.08.2016

Wie fast jedes Jahr ging unsere  Radl-Tour wieder nach Altötting.
Von Berchtesgaden mit dem Zug nach Freilassing, von da an radelten wir 13 Teilnehmer (alle erstmals mit E-Bike) über die schönen Dörfer bei gutem Wetter. Die Mittagspause legten wir in Burgkirchen ein.
Geführt wurden wir, wie schon die Jahre zuvor, von Alfons Baueregger.
In Altötting besuchten wir die Gnadenkapelle, verschiedene Kirchen und trafen uns dann im Cafe.
Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Zug wieder nach Hause. Einen kleinen Zwischenaufenthalt in Freilassing überbrückten wir mit Getränken und Brezen.
Es war ein sehr schöner Ausflug, ohne Pannen mit einer sehr disziplinierten Truppe.

Vielen Dank nochmal an unseren „Guide Fonsi“!

Schleiferlturnier am 07.08.16

Schleiferltunier am 07.08.16Eine Woche nach Beendigung der Clubmeisterschaft spielten 16 Spielerinnen und Spieler ein Schleiferlturnier.

Bei bestem Tenniswetter stimmte man sich mit einem Glaserl Sekt auf den sportlichen Wettstreit ein.
Nach einer Spielzeit von jeweils 30 Minuten wurden immer wieder neue Paarungen zusammen gelost. Insgesamt waren fünf Matches zu bestreiten. Anschließend konnte man beim Putten mit der Ballmaschine seine Platzierung noch verbessern.
Sportwart Harald Danninger hatte das Turnier bestens vorbereitet und geleitet. Nach der Siegerehrung, bei der Anni Hinterseer als verdiente Siegerin geehrt wurde, saß man beim gemeinsamen Essen noch gemütlich und lustig zusammen.

Gute Bilanz zum Abschluss

Erfolgreicher Abschluss der Medenspiele

Mit dem Gesamtergebnis zufrieden sind die Spielerinnen und Spieler der Berchtesgadener Tennis-Mannschaften nach Abschluss der diesjährigen Saison.

Am erfolgreichsten verlief die Saison für die in der Bezirksliga spielenden Herren 65, die sich mit Dr. Dietmar Beitz und Helmut Egger verstärkt hatten und ungeschlagen mit vorwiegend deutlichen  Siegen sich mehr als verdient den 1. Platz und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Super sicherten. Für die Herren waren Dr. Dietmar Beitz (1), Mannschaftsführer Richard Hinterseer (2), Helmut Egger (3), Thomas Schwab (4) und Jürgen Geilich (5) im Einsatz.

Auch die Herren 75 hatten trotz mehrmaligen verletzungsbedingten Ausfällen insgesamt doch noch ein recht respektables Saisonergebnis in der Bayernliga. Drei Niederlagen, ein Unentschieden und am Ende drei Siege in Folge brachten dem Team um Mannschaftsführer und Nummer eins Andreas Seeholzer noch den respektablen 3. Tabellenplatz. Für die Berchtesgadener waren außerdem Josef Szylkiewicz (2), Wolfhart Fröhlich (3), Klaus Dinzler (4), Dieter Karkowski (5), Georg Fischer (6) und Adi Meyer (7) im Einsatz.

Die Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer mussten zum letzten Match zu den Damen der TF Grün-Weiß Fürth anreisen. Durch das Fehlen der zwei Leistungsträger Heike Fröhlich und Isabella Gruber-Mainoni war die Niederlage schon vorprogrammiert. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen verloren. Als Ersatzspielerinnen fungierten Erna Seeholzer und Renate Stiller, die sich beide voll ins Zeug legten und um jeden Punkt hart kämpften. Den Ehrenpunkt für die Berchtesgadenerinnen holte schließlich das Doppel Gaby Ertl/Josefine Baumgartner, die sich knapp aber verdient mit 7:6, 7:6 gegen die Nummer eins und zwei der Fürther Gegnerinnen durchsetzten. Mit dieser 1:8 Niederlage rutschten die Damen auf den 6. Tabellenplatz zurück. Dennoch reicht den Berchtesgadenerinnen diese Platzierung für den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd-Ost, der höchsten deutschen Liga.

Im vorletzten Spiel der Saison gerieten die  Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller beim WSV Zellerreit mit 3:11 gehörig unter die Räder. In den Einzeln war für Schiller der Sieg schon zum Greifen nahe, am Ende hieß das Ergebnis allerdings 3:6, 6:3, 8:10. Den Ehrenpunkt sicherte sich zum Abschluss das Doppel Sigrid Wurm/Manu Kurz, die mit 6:4, 6:4 verdient gewannen. Einen Paukenschlag setzten die Damen in der letzten Begegnung gegen die Damen des TC Kolbermoor. Alexandra Steinecker (1), Sigrid Wurm (2), Anna Schiller (3) und Gabi Ranft (4) siegten jeweils in zwei Sätzen und auch die Doppel Elisabeth Pilz/Andrea Grundner sowie Marion Danninger/Manu Kurz hatten ihre Gegnerinnen zu jeder Zeit im Griff. So ging die Begegnung hoch verdient mit 14:0 an die Berchtesgadenerinnen. Mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden und drei Siegen erkämpften sich die Damen den erfreulichen 3. Tabellenrang in der Kreisklasse 1.

Die Herren 30 mussten in den letzten Spielen zwei Niederlagen einstecken. Gegen die Herren vom TC Miesbach mussten sie gar eine 0:14 Niederlage hinnehmen. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gegner. Eine große Chance auf den Ehrenpunkt hatten im Doppel Harald Danninger/Florian Wurm, die am Ende aber unglücklich mit 2:6, 7:5, 8:10 unterlagen. Um Einiges enger gestaltete sich die Partie gegen den SV Söchtenau auf heimischer Anlage. Schon die Einzel waren hart umkämpft. Richard Hinterseer, Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz verloren knapp in zwei Sätzen. Mannschaftsführer Florian Wurm präsentierte sich in guter Form und bewies bei seinem 7:6, 6:3 Sieg Nervenstärke.  Im Doppel sorgte Wurm dann auch für den zweiten Punktgewinn der Berchtesgadener. Mit Dr. Florian Kurz siegte er in einem hart umkämpften ausgewogenen Match mit 4:6, 7:6, 10:3. Der Endstand lautete somit 5:9. Mit drei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg belegten die Berchtesgadener am Ende den 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse 1.

Damen-40: Heimspiel gegen TC Kolbermoor am 9.07.16

6. Spiel – Heimspiel gegen den TC Kolbermoor

Damen-40: TCB - TC KolbermoorDie Damen-40 empfingen die Tennisdamen des TC Kolbermoor auf der heimischen Platzanlage. Bei bedecktem Himmel und angenehmen Temperaturen konnten die Damen die Einzel beginnen. Ein Dankeschön an dieser Stelle für das Entgegenkommen der Kolbermoorer Mannschaft, die sich bereit erklärt hatte bereits um 12 Uhr zu spielen, da an diesem Tag ebenfalls auch die Herren-30 das letzte Punktspiel zu absolvieren hatten.

Und so wurden die Einzel ausgetragen:

  1. Alexandra Steinecker (7:5, 6:1)
  2. Sigrid Wurm (6:1, 6:1)
  3. Anna Schiller (6:1, 6:4)
  4. Gaby Ranft (6:0, 6:2)

Somit ging das Team des TC-Berchtesgaden mit allen vier Einzeln, die klar in jeweils zwei Sätzen gewonnen wurden, in Führung.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen starteten die Doppel-Spiele. Da die gesamte Die TCB-Mannschaft vollständig vertreten war, bestritten die vier weiteren Spielerinnen die Doppel, nämlich Elisabeth Pilz, Andrea Grundner, Marion Danninger und Manuela Kurz.
In beiden Doppeln konnten sich die TCB-Damen deutlich in zwei Sätzen durchsetzen.

Das erste Doppel mit Elisabeth Pilz und Andrea Grundner (6:1, 6:3)
Das zweite Doppel mit Marion Danninger und Manuela Kurz (6:1, 6:1)

Der Spieltag endete äußerst erfreulich mit 14:0 Matchpunkten und 2:0 Tabellenpunkten.
Damit konnten die TCB-Damen-40 zum Abschluss der BTV-Verbandsrunde den 3. Tabellenplatz (von 7 Mannschaften) erreichen.