Freundschaftsturnier der Kinder in Schönau (29.09.17)

Nachdem das ersten Freundschaftsturnier am 02. Juni auf unserer Anlage gespielt wurde, war man jetzt am 29. September bei den Tennisfreunden in Schönau eingeladen.

Freundschaftsturnier der Kinder in Schönau am 29.09.17Gaby Moldan teilte die Kinder nach dem Alter in zwei Mannschaften ein. Sie hatte sich einen Dreikampf ausgedacht, so dass neben dem Tennis auch Fußball, Darten oder Würfeln auf dem Programm standen.

Die Kleinsten spielten ein sogenanntes Kaiserturnier auf dem Kleinfeld, wobei über eine Zeit fünf Minuten jeder gegen jeden spielte. Die Kinder waren mit großem Eifer dabei und zeigten beachtliche Ballwechsel.
Auch bei den größeren spielte jeder gegen jeden auf dem großen Feld. Hier zeigte sich ebenfalls, dass alle im Training viel dazu gelernt  haben.
Beim Fußball, Darten oder Würfeln wurden auch fleißig Punkte gesammelt. Am Ende entschied ein einziger Punkt über Sieg und Niederlage.
Doch das war nicht entscheidend, wichtig war, dass man sich wieder getroffen hat und beim Sport viel Spaß miteinander hatte.

Zur Stärkung gab es Kuchen, Brezen, Stuck, belegte Brote und Getränke, so dass auch für das leibliche Lob bestens gesorgt war.

Im nächsten Frühjahr soll das nächste Freundschaftsturnier wieder auf unserer Anlage stattfinden.

Andreas Seeholzer spielt für Deutschland

WM der Tennis-Senioren

TCB-BAZ-Bericht-070917-006lAndreas Seeholzer hat fast 80 Jahre alt werden müssen, um in seiner Lieblingssportart Tennis für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu können.

Andreas Seeholzer wurde in das Team des Deutschen Tennisbundes berufen, das ab dem 6. Oktober in Florida um die Weltmeisterschaften der Senioren kämpft.
Durch seine konstant guten Leistungen wurde der langjährige Präsident des Tennisclubs Berchtesgaden (TCB) zusammen mit dem Hamburger Herbert Althaus, dem Kölner Silvio Linzbauer und dem Dortmunder Teamkapitän Wilfried Mahler in die deutsche Nationalmannschaft berufen.
Das Team wird sich im Oktober bei den Weltmeisterschaften der Senioren in Florida in den Vereinigten Staaten um Spiel, Satz und Sieg schlagen.

Der Berchtesgadener nimmt derzeit Platz 21 im Weltranking ein und ist vor allem auch ein sehr guter Doppelspieler. Seeholzer kam in den letzten Jahren gleich bei mehreren international besetzten Tennisturnieren unter die Besten. Mitte Oktober wird man wissen, ob er seiner großartigen Erfolgsliste ein weiteres Highlight hinzufügen kann.

Quelle: Berchtesgadener Anzeiger: 07.09.17 – Christian Wechslinger

Radlausflug nach Altötting am 17.08.17

Wie fast jedes Jahr ging unsere Wallfahrts-Radltour wieder nach Altötting!

Radlausflug-2017-03Von Berchtesgaden mit dem Zug nach Freilassing, von da an radelten wir 13 Teilnehmer
(ca. 70 km) über die schönen Dörfer bei schönstem Wetter. Eine kurze Pause legten wir in Asten ein. Geführt wurden wir, wie schon die Jahre zuvor, von Alfons Baueregger. In Altötting gab es beim Gockerlwirt das Mittagessen. Danach besuchten wir die Gnadenkapelle, verschiedene Kirchen und trafen uns dann im Cafe. Am späten Nachmittag radelten wir von Altötting nach Tüssling (ca. 7 km) und fuhren mit dem Zug wieder nach Hause.

Es war ein sehr schöner Ausflug, ohne Pannen mit einer sehr disziplinierten Truppe.
Ausklingen ließen wir den schönen Tag bei Brotzeit und Getränk im Brenner-Bräu in Bischofwiesen.
Vielen Dank nochmal für die hervorragende Führung an unseren „Guide Fonse“.

Tennis-Club Berchtesgaden ermittelt die Clubmeister

Auch in diesem Jahr wurde der bewährte Modus beibehalten, die Clubmeisterschaften über einen Zeitraum von drei Wochen auszutragen. In diesem Zeitfenster galt es dann die Sieger im Einzel, Doppel und Mixed zu ermitteln. Durch eine fast einwöchige Zwangspause wegen Regens wurde es dann am Ende doch noch sehr eng, sodass einige Begegnungen aus Termingründen nicht mehr gespielt und damit leider w.o. gegeben werden mussten.

Bei den Herren gab es drei Gruppen. Die jeweils Gruppenbesten kamen in die Finalrunde. Zunächst kam Robert Schönegger kampflos ins Finale da Viktor Brockt durch einen anderweitigen Einsatz verhindert war. Ein spannendes Halbfinale sahen die Zuschauer bei der Begegnung der Mannschaftskollegen Dr. Dietmar Beitz gegen Richard Hinterseer. Nach 6:3 für Beitz im 1. Satz spielte Richard Hinterseer im 2. Satz großartig auf und entschied diesen mit 6:3 für sich. Auch im Champions Tie-Break spielten Dr. Beitz und Hinterseer auf Augenhöhe, schließlich setzte sich Dr. Beitz mit druckvoll gespielten Top-Spin Schlägen knapp mit 10:7 durch. Das Finale war für Dr. Beitz dann etwas einfacher, als er sich klar mit 6:2 6:1 gegen Robert Schönegger durchsetzte und damit Clubmeister 2017 wurde. Schönegger war allerdings infolge langwieriger Matches im Einzel, Doppel und Mixed am Vortag etwas angeschlagen. Platz drei ging an Richard Hinterseer.

Bei den Damen war das Feld sehr spärlich besetzt unter anderem auch bedingt durch Verletzungen oder kurzfristige Absagen. Clubmeisterin 2017 wurde Anni Hinterseer, die gegen Alexandra Steinecker (2. Platz) und Anna Schiller (3. Platz) jeweils klar in zwei Sätzen siegte.

Im Damen Doppel setzten sich Isabella Gruber-Mainoni / Edeltraud Groiß zunächst überlegen gegen Anni Hinterseer / Anna Schiller mit 6:0, 6:1 durch und besiegten anschließend Gaby Ertl / Josefine Baumgartner überraschend klar mit 6:0, 6:3. So sahen sie bereits wie die sicheren Clubmeisterinnen aus, doch aus Termingründen konnten sie zwei Begegnungen nicht mehr bestreiten und mussten somit den Titel ihren Mannschaftskolleginnen Gaby Ertl / Josefine Baumgartner überlassen, die alle anderen Begegnungen klar dominierten und schließlich vor Anni Hinterseer / Anna Schiller (2. Platz) und Manuela Kurz / Marion Danninger (3. Platz) siegten.

Im Herren Doppel, das in zwei Gruppen aufgeteilt wurde, gab es schon in der Vorrunde einige sehr enge Matches. So setzten sich die späteren Finalteilnehmer Robert Schönegger / Klaus Stieg in ihrer Gruppe nur hauchdünn – zwei Mal im Tiebreak mit 7:6, 7:6 – gegen die stark aufspielenden Dr. Sven Sühnel /Heini Weber durch. Auch hier mussten einige Paarungen gegen Ende der Spielzeit aus Termingründen w.o. geben. In der anderen Gruppe gab es besonders viele ausgeglichene und spannende Matches. Am Ende hießen die Sieger Andreas Seeholzer / Josef Szylkiewicz, die gegen Thomas Schwab/ Jos Put mit 6:4, 4:6 10:7 und gegen Wolfhart Fröhlich/ Richard Hinterseer mit 7:5, 7:6 knapp die Oberhand behielten. Da Clubchef A. Seeholzer am Finaltag wegen seiner Teilnahme an den „Munich Open“ Meisterschaften verhindert war, rückten Fröhlich/Hinterseer ins Finale auf. Dort trafen sie auf die um einige Jahre jüngeren Schönegger/Stieg. In einem packenden Finale setzten sich schließlich die erfahrenen Älteren mit großer Übersicht, Spielfreude und präzise gesetzten Schlägen eindrucksvoll mit 6:3, 7:6 durch und dürfen sich Clubmeister 2017 nennen. Platz drei ging an Thomas Schwab/ Jos Put.

Im Mixed Bewerb gab es neben der Haupt- auch eine Hobbyrunde. Hier belegten Maria Walch/Peter Vogt ganz knapp den 1. Platz vor Christiane und Dieter Karkowski. Platz drei ging an Romana und Jos Put. Im Hauptbewerb gab es zwei starke Gruppen. In der Gruppe A setzten sich am Ende Elisabeth und Christian Pilz trotz einer Niederlage gegen die Favoriten Andreas Seeholzer/Isabella Gruber-Mainoni als Gruppensieger durch. In der Gruppe B siegten Gaby Ertl/Thomas Schwab, die alle Begegnungen überlegen durch klare Zweisatz-Siege für sich entschieden. Im Finale dann taten sich Gaby Ertl / Thomas Schwab zunächst etwas schwer gegen Elisabeth und Christian Pilz, die sich als sehr ballsicher und taktisch klug spielend erwiesen. Nach und nach fanden Ertl/Schwab besser ins Spiel, reduzierten die Eigenfehler, setzten druckvolle Vorhand-Topspins, attackierten und siegten schließlich mit erfolgreichen Netzattacken verdient 7:5, 6:0 und wurden Clubmeister im Mixed. Platz drei ging an Anni und Richard Hinterseer. Sportwart Harald Danninger bedankte sich für die fairen Spiele und überreichte im Anschluss bei der Siegerehrung zusammen mit zweiter Club-Vorsitzender Manuela Kurz schöne Urkunden und Sachpreise.

Großartige Erfolge für Mannschaften des TC Berchtesgaden

Herren 65 steigen in die Landesliga auf, Damen 50 bleiben in der Regionalliga Süd-Ost

Alle Mannschaften des Tennis-Clubs Berchtesgaden können heuer auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück blicken. Insbesondere die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer: sie waren heuer die Stars des Clubs. Nach drei Siegen und einem Unentschieden standen die Zeichen schon bald auf Aufstieg. In den letzten beiden Begegnungen ging es zunächst gegen den TC Heufeld-Götting. Nach hart umkämpften, aber am Ende verdienten Zwei-Satz Erfolgen im Einzel durch Richard Hinterseer, Helmut Egger und Thomas Schwab stand es 3:1 für die Gäste aus Berchtesgaden. Clubchef Andreas Seeholzer, der an diesem Tag für Dr. Dietmar Beitz auf Position eins einsprang, kämpfte stark gegen einen deutlich jüngeren Gegner und musste sich am Ende nur knapp mit 6:4, 4:6, 5:10 geschlagen geben. In den Doppeln galt es nun zumindest einen Siegpunkt zu holen. Beide Paarungen spielten auf Augenhöhe so musste jeweils der Champions Tie-Break die Entscheidung bringen. Dem Einser-Doppel Andreas Seeholzer/Helmut Egger gelang dies aufgrund präzise gesetzter Passierschläge am Ende mit einem 3:6, 6:3, 10:5 Sieg. Im Zweier-Doppel ergänzten sich Richard Hinterseer/ Thomas Schwab bestens. Beide setzten ihre effektvollen Top-Spin Vorhand Schläge ein und erzielten ihre Punkte daraufhin mit erfolgreichen Netzattacken zum 6:0, 4:6, 10:6 Endstand. Der 5:1 Gesamtsieg war somit perfekt. Die letzte Begegnung gegen den TC Riemerling ging mit 6:0 Punkten an die Berchtesgadener ohne ein einziges Match, da die Gäste w.o. gegeben hatten. Mit 11:1 Tabellenpunkten durch 5 Siege und einem Unentschieden, sind die Herren 65 verdienter Gruppenerster der Bezirksliga Super und steigen auf in die Landesliga. Die Überlegenheit der Berchtesgadener Mannschaft zeigt sich besonders deutlich beim Blick auf die Punktebilanz der einzelnen Spieler. Helmut Egger war am häufigsten im Einsatz und glänzte im Einzel und Doppel mit einer makellosen 11:0 Bilanz, gefolgt von Mannschaftsführer Richard Hinterseer mit 8:0, Dr. Dietmar Beitz mit 7:0 und Thomas Schwab mit einer 5:1 Bilanz. Nicht zu vergessen sei auch Clubchef Andreas Seeholzer, der drei Mal auf Position eins einsprang und mit einer 3:3 Bilanz durchaus zufrieden sein kann. Für die Mannschaft waren auch Fritz Braun und Jos Put im Einsatz.

Die Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer können zum Abschluss mit einem vierten Tabellenplatz in der höchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga Süd-Ost mehr als zufrieden sein. Nach vier Siegen und einer Niederlage war der Klassenerhalt zum Glück bereits vorzeitig gesichert.

TCB Damen-50In den letzten beiden Begegnungen ging es zunächst beim TSV Siegsdorf gegen altbekannte, starke Gegnerinnen. Den Ehrenpunkt bei der 1:8 Niederlage holten Anni Hinterseer/Josefine Baumgartner durch ihren Sieg im Doppel. Auch im letzten Match gegen die Damen vom TC Grün-Weiß Fürth mussten die Berchtesgadenerinnen eine 2:7 Niederlage hinnehmen. Kämpferisch stark präsentierte sich wiederum Neuzugang Edeltraud Groiß, die bei ihrem 6:4, 6:2 Erfolg auf Position drei einer sehr erfahrenen Turnierspielerin gegenüberstand und dieser mit unglaublicher Ausdauer und raffinierter Spielweise jederzeit Paroli bieten konnte. Sie war es auch, die an der Seite von Isabella Gruber-Mainoni für den zweiten Punkt sorgte beim hart erkämpften 6:2, 2:6, 10:6 Sieg im Einser-Doppel. Gruber-Mainoni bereitete die Punkte durch lange Grundlinienschläge vor und Edeltraud Groiß schloss mit starken Volleys ab. Wie wichtig die überragende Nummer eins, Heike Fröhlich, für den Verbleib der Damen in der höchsten deutschen Spielklasse ist, zeigte sich erneut in den letzten beiden Begegnungen, die die Berchtesgadenerinnen ohne sie absolvieren mussten. Fröhlich, die bei vier Begegnungen für den TCB im Einsatz war, weist auch mit 6:2 am Ende die beste Punktebilanz auf, gefolgt von der Nummer drei Isabella Gruber-Mainoni mit 6:3 und der an Position zwei gesetzten Gaby Ertl, die bei allen Begegnungen im Einsatz war und mit einer 8:6 Punktebilanz abschloss. Zu der guten Platzierung der Damen trugen auch die Neuzugänge Edeltraud Groiß auf Position drei und die starke Daniela Edlmayr auf sechs bei, letztere ebenfalls mit einer positiven Punktebilanz von 6:4. Die starke mannschaftliche Leistung ist jedoch auch bedingt durch das umsichtige Agieren der Mannschaftsführerin Anni Hinterseer, der es seit vielen Jahren erfolgreich gelingt, die Mannschaft mit einer positiven Grundstimmung zusammen zu halten.

 

Damen-40: Auswärtsspiel geg. TC Laufen am 02.07.17

6. Spiel – gegen TC Laufen

Das 6. und letzte Punktspiel der BTV-Verbandsrunde absolvierten die TCB-Damen-40 in Laufen.
Wie zu erwarten war, traten die Laufener mit ihrer stärksten Besetzung an, da sie mit einem Punkt Vorsprung gegenüber den Berchtesgadener Damen um den Aufstieg in die nächst höhere Klasse kämpften.
Auch das TCB-Team hatte sich Chancen ausgerechnet: Sie hätten einen Sieg erringen müssen,
während für das Laufener-Team ein Unentschieden für den Aufstieg gereicht hätte.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:
1. Alexandra Steinecker (3:6, 0:6)
2. Sigrid Wurm (6:4, 6:4)
3. Anna Schiller (3:6, 2:6)
4. Gaby Ranft (6:2, 3:6, 8:10)

Im ersten Einzel hatte es Alexandra Steinecker mit einer extrem starken Gegnerin zu tun. Im ersten Satz konnte sie mit ihren druckvollen Grundlinienschlägen gut dagegen halten. Doch im zweiten Satz spielte die Laufener Dame all ihr Können und ihre Erfahrung aus und entschied das Spiel klar für sich.
Im zweiten Einzel konnte Sigrid Wurm das Match von Beginn an mit gut platzierten Aufschlägen und starker Laufleistung bestimmen und ihre Gegnerin in zwei Sätzen besiegen.
Im dritten Einzel, hatte es Anna Schiller mit einer sehr sicher aufspielenden Gegnerin zu tun.
Diese ließ Anna Schiller kaum eine Chance, so dass sie leider ihr Spiel in zwei Sätzen verloren geben musste.
Das vierte Einzel bestritt Gaby Ranft in einem hart umkämpften Match in dem beide Spielerinnen je einen Satz für sich entscheiden konnten. In dem folgenden Match-Tie-Break ging es spannend weiter, letztendlich verlor Gaby Ranft unglücklich sehr knapp mit 8:10.
Nach den vier Einzeln stand es nun für die Mannschaft des TC-Berchtesgaden 1:3.

Wegen der „unberechenbaren“ Wetterverhältnisse wurde die Doppelrunde gleich im Anschluss an die Einzelrunde gespielt.
Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm – spielte gegen die an eins und zwei gesetzten Laufener Damen, deren Spielstärke und Konstanz ihnen im ersten Satz zu schaffen machte. Der zweite Satz verlief zunächst durchaus auf Augenhöhe, jedoch mussten sich die TCB-Damen letztlich mit 6:2 und 6:4 geschlagen geben.
Das zweite Doppel – Andrea Grundner und Gaby Ranft – musste den hart umkämpften ersten Satz leider knapp mit 5:7 an die Laufener Damen abgeben. Im zweiten Satz übernahmen die Gegnerinnen von Anfang an die Führung und gaben diese nicht mehr ab, so dass das Match mit 3:6 verloren ging.

Die Begegnung endete mit 0:2 Tabellenpunkten (1:5 Matchpunkten und 3:10 Sätzen) für die TCB-Damen.

Somit ist die Verbandsrunde für die TCB-Damen-40 mit dem 2. Tabellenplatz hinter
den verdienten „Aufsteigern“ des TC Laufen erfolgreich abgeschlossen.

Erfreuliche Ergebnisse bei den Herren

Neugegründete Herrenmannschaft und Herren 75 zeigen gute Leistungen

Eine äußerst erfolgreiche Saison absolvierten die Herren 75 in der Bayernliga.

Nachdem das TCB Team um Andreas Seeholzer im Vorjahr gegen den TC Aschheim eine herbe Niederlage einstecken musste war Revanche angesagt: Andreas Seeholzer, Wolfhart Fröhlich,

Josef Szylkiewicz Jürgen Geilich gewannen alle ihre Einzelspiele. Auch in den Doppeln konnten Seeholzer/Szylkiewicz 6:4, 6:2 sowie Fröhlich/Geilich mit 6:2,6:2 überzeugen und fuhren mit einem eindrucksvollen 6:0 Sieg nach Hause.

Im folgenden Spiel gegen den TC Grün-Weiß Luitpoldpark München konnten die erfolgreichen Herren den dritten Sieg in Folge erzielen.

Andreas Seeholzer (4:6, 6:4, 11:9), Wolfhart Fröhlich (6:3, 6:4), Josef Szylkiewicz (6:4, 6:2)

und Jürgen Geilich (6:0, 6:2) gewannen alle Einzelspiele. Auch die beiden Doppel konnten

Seeholzer/Szylkiewicz mit 7:5 und 6:0 sowie Fröhlich/Geilich mit 6:0 und 6:1 gewinnen.

Der letzte Spieltag sollte die Entscheidung bringen, ob es mehr würde als der 2.Tabellenplatz. Beim Auswärtsspiel gegen den TSV Feldafing konnten Andreas Seeholzer, Wolfhart Fröhlich und Josef Szylkiewicz ihre Einzel überlegen gewinnen. Klaus Dinzler an Position vier lieferte ein spannendes Match zeigte großen Einsatz und musste sich am Ende nur knapp mit 6:4, 3:6 und 4:10 geschlagen geben.

Im Doppel hatten Seeholzer/Szylkiewicz ihre Gegner jederzeit klar im Griff und siegten überlegen 6:2,6:1. Ob dieser 4:2 Gesamtsieg für die Tabellenführung reichen würde, konnte nur das Ergebnis der letzten Begegnung des Rivalen TC Piding zeigen. Da diese in Bestbesetzung gegen einen eher schwach besetzten TC Großhesselohe antraten und locker mit 6:0 gewannen waren die Pidinger trotz Gleichstand in den Tabellenpunkten um insgesamt 5 Matchpunkte besser als die Berchtesgadener, so dass sich die Berchtesgadener um Mannschaftsführer Andreas Seeholzer trotz eines 4:2 Siegs in der direkten Begegnung mit dem 2. Tabellenplatz zufrieden geben müssen.

Die Herren 50 mussten sich auch aufgrund von Aufstellungsproblemen am Ende mit einem akzeptablen 4. Tabellenplatz zufrieden geben. Zuhause gegen den TC Bernau gelang ihnen ein Unentschieden. Für die Siege in den Einzeln sorgten Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz mit jeweils klaren Zweisatz-Erfolgen. Richard Hinterseer auf Position eins und Peter Grundner auf vier unterlagen nur knapp im Champions-Tiebreak. Für den dritten Punkt zum 3:3 Unentschieden sorgten Hinterseer/Dr. Kurz mit einem überlegenen 6:0, 6:1 Erfolg. Im vorletzten Match gegen den TC Übersee mussten die Herren eine 2:4 Niederlage einstecken. Die Siege in den Einzeln holten Thomas Schwab auf Position eins und Mannschaftsführer Harald Danninger auf vier. In den Doppeln spielten Dr. Kurz/Danninger lange auf Augenhöhe mit den Gastgebern. So musste der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen, der mit 6:10 an die Herren aus Übersee ging. Schwab/Schönegger standen zwei um 5 bzw 7 Leistungsklassen stärkeren Spielern gegenüber und mussten eine klare Niederlage einstecken zum 2:4 Endstand. Mit dem gleichen Ergebnis kehrten die Berchtesgadener auch vom letzten Spiel beim TSV Grabenstätt zurück. Die Siegpunkte holten Richard Hinterseer und Dr. Sven Sühnel in den Einzeln. Helmut Egger auf Position zwei und Dr. Florian Kurz auf vier verloren knapp in zwei Sätzen. Verletzungsbedingt musste das Doppel Egger/Dr. Sühnel w.o. geben, R. Hinterseer/Dr. Kurz kämpften stark mussten sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben.

Die Herren-Mannschaft um Christof Geistlinger hatte noch zwei Matches zu absolvieren. Gegen den Tabellenführer SV Marzoll gelang ihnen zunächst auf heimischer Anlage ein schöner 4:2 Erfolg. Mit der um Klassen überlegenen Nummer eins Manuel Silichner waren zwei Siegpunkte von vorneherein sicher. Neben Silichner gelang auch Chr. Geistlinger ein 6:4, 6:1 Sieg im Einzel. Nach 2:2 in den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Durch kluge Aufstellung gelang dies Silichner/Christian Müller mit einem 6:4, 6:1 Sieg und Chr. Geistlinger/Florian Wurm mit einem 6:4, 6:2 Erfolg. In der letzten Begegnung auswärts gegen den SV Seeon hätte ein hoher Sieg die Aussicht auf die Tabellenführung und damit den Aufstieg in greifbare Nähe gerückt. Leider musste die Mannschaft ohne Silichner antreten. Christof Geistlinger auf Position eins (6:1, 6:0) und Florian Wurm (7:5, 6:4) auf zwei zeigten beide ein packendes Match und sicherten den 2:2 Zwischenstand. So mussten wiederum die Doppel entscheiden. Geistlinger/Wurm gelang dies in einer bis zum Schluss spannenden Begegnung, die sie mit 4:6, 6:3 und 10:6 erfolgreich für sich entscheiden konnten. Harald Danninger und Peter Grundner kämpften im Doppel um jeden Punkt, verloren aber am Ende knapp mit 5:7, 4:6 zum 3:3 Endstand. So konnte das Team zwar nicht den Aufstieg feiern, doch der gute 2. Tabellenplatz kann in der ersten Saison auch als Erfolg verbucht werden.

Herrenteams in der Erfolgsspur

Weiterhin höchst erfolgreich präsentieren sich neben den Damen- auch die Herrenteams des TCB.

Mannschaft Herren-75 Im zweiten Heimspiel hatten die Herren 75 den TC Großhesselohe zu Gast, die Bayerischen Meister dieser Altersklasse. Teamchef Andreas Seeholzer hatte in Prof. Dr. G. Kindermann einen der besten deutschen Tennisspieler seiner Altersklasse (80) gegenüber. Nach großartigem Einsatz und mit präzisen Schlägen schlug Seeholzer den vielfachen Titelgewinner von großen Turnieren und Mitglied der DTB Auswahl mit 7:5 6:4. Wolfhart Fröhlich und Josef Szylkiewicz gewannen ihre Matches jeweils souverän mit 6:2, 6:1. Klaus Dinzler – nach langer Verletzungspause wieder im Einsatz – unterlag knapp mit 4:6, 4:6. Den Punkt zum 4:2 Gesamtsieg  holten Seeholzer/Szylkiewicz mit einem überlegenen 6:1, 6:2 Sieg. Wolfhart Fröhlich/Dieter Karkowski mussten nach großem Einsatz  den Sieg mit 3:6, 5:7 den Sieg knapp den Gegnern überlassen. Aktuell liegt das Team um Andreas Seeholzer punktgleich mit dem TC Piding auf Platz zwei der Tabelle.

Die Herren 65 mussten im Spiel gegen den TC Großhesselohe auswärts ohne Mannschaftsführer Richard Hinterseer und Dr. Dietmar Beitz antreten. Obwohl Andreas Seeholzer kurz entschlossen einsprang, rechnete man sich nicht viele Chancen aus. Die Siege in den Einzeln errangen nach großem Kampf Helmut Egger auf Position 2 hauchdünn mit 4:6, 6:3, 10:8, sowie Thomas Schwab auf drei mit 6:1, 6:4. Andreas Seeholzer auf eins und Fritz Braun auf vier hatten keine Chance. Dann aber holten Seeholzer/Egger im Einser-Doppel mit 6:1, 7:5 einen weiteren wichtigen Punkt. Schwab/Braun kamen in ihrem Doppel immer besser ins Spiel und kämpften sich bis in den Champions Tie-Break. Am Ende mussten sie sich jedoch mit 0:6, 6:3, 2:10 geschlagen geben zum 3:3 Endstand. Die Herren 65 stehen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze und dürfen sich durchaus schon Hoffnungen auf einen Aufstieg in die Landesliga machen.

Das Gleiche gilt für die Herren um Mannschaftsführer Christof Geistlinger. Im letzten Spiel vor der Pfingstpause empfingen sie den SV Vachendorf II. In den Einzeln wurde hart und ausgiebig gekämpft, doch nur Robert Schönegger auf Position eins ging mit 6:1, 6:0 als klarer Sieger hervor und zeigte einmal mehr in welch bestechender Form er in dieser Saison spielt. Florian Wurm und Christian Müller auf Position 3 zwei und drei spielten lange Zeit auf Augenhöhe mit ihren Gegnern unterlagen am Ende aber in zwei Sätzen. Peter Grundner auf Position 4 gab im Einzel w.o. Eine Niederlage wollte man nach 1:3 Zwischenstand keinesfalls riskieren. Robert Schönegger/Peter Grundner ließen ihren Gegnern nur wenige Chancen und siegten klar mit 6:0 6:2. Auch Florian Wurm/Christian Müller witterten ihre Chance, attackierten am Netz und gewannen am Ende verdient mit 6:3, 6:2 zum 3:3 Endstand. Damit nehmen die Herren den 2. Tabellenplatz knapp hinter dem SV Marzoll ein. Anfang Juli stehen die letzten beiden Begegnungen an. Mit Clubtrainer und „Zugpferd“ Manuel Silichner auf Position eins, der dann wieder ins Geschehen eingreifen wird, müssten alle Zeichen auf Aufstieg in die Kreisklasse 1 stehen.

Für die Herren 50 um Mannschaftsführer Harald Danninger, die zuletzt spielfrei hatten, stehen noch drei Begegnungen an.

Vorzeitiger Klassenerhalt für Damen 50

Damen 50 sichern sich vorzeitig Klassenerhalt – Damen 40 Tabellenzweite

Weiterhin höchst erfreulich verläuft die Tennissaison für alle Berchtesgadener Teams.

Die Damen 40, deren Gruppe in der Kreisklasse 1 nur aus vier Teams besteht, befinden sich bereits in der Rückrunde und reisten zu ihrem 4. Match zum SV Prutting. Das Hinspiel auf heimischer Anlage hatten die Berchtesgadener Damen schon mit 4:2 gewonnen. So wollte man sich auch im Rückspiel keine Blöße geben. Nummer eins, Alexandra Steinecker, sah sich allerdings einer um vier Leistungsklassen besser eingestuften Gegnerin gegenüber, kämpfte stark, musste sich am Ende aber 4:6, 0:6 geschlagen geben. Diese Niederlage konnte man aber in Kauf nehmen, als alle anderen Einzel nach großem Einsatz gewonnen wurden: So siegten Sigrid Wurm an Position zwei 6:4, 7:5, Anna Schiller auf drei 6:3, 6:1 und Elisabeth Pilz auf vier 6:3, 6:1. In den Doppeln ging es sehr eng zu. Das Einser-Doppel Alexandra Steinecker/Sigrid Wurm zeigte beherzte Netzangriffe, dennoch unterlagen sie knapp 4:6, 4:6. Das Zweier-Doppel Anna Schiller/Elisabeth Pilz tat sich zunächst schwer, fasste sich schließlich und gewann verdient 1:6, 6:3, 10:3 zum 4:2 Gesamtsieg.

TCB-Damen-50Zwei enge Matches erwarteten die Damen 50 in der höchsten deutschen Liga, der Regionalliga Süd-Ost. Zunächst reisten sie ohne ihre Nummer 1, Heike Fröhlich, zum Aufsteiger TC Hahnbach, zwischen Nürnberg und Amberg gelegen. Nummer zwei Isabella Gruber-Mainoni (LK 8) sah sich einer erfahrenen Turnierspielerin mit LK 6 gegenüber, spielte nach Satzverlust taktisch klug, brachte ihre Gegnerin viel zum Laufen und sicherte nach gut zwei Stunden den ersten Punkt für die Berchtesgadenerinnen  mit 2:6, 6:0, 10:4. Auch Neuzugang Dani Edlmayr mit LK 23 auf Position sechs hatte nach schnellem Satzgewinn einen Durchhänger musste den 2. Satz im Tie-Break abgeben, fasste sich aber ein Herz und gewann nach großartigem Einsatz verdient mit 6:1, 6:7, 10:4 gegen eine um neun Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin. Anni Hinterseer auf Position vier, die mit einer Oberschenkelzerrung antrat, hatte es mit einer sehr versierten Gegnerin zu tun und gab nach 2:6, 0:1 w.o. In den weiteren Einzeln konnte nur Gaby Ertl (LK7) auf Position 1 ihr Einzel nach großem Einsatz aufgrund ihrer läuferischen Überlegenheit gegen eine ebenfalls erfahrene Turnierspielerin mit LK 6  6:2, 7:5 gewinnen. Edeltraud Groiß auf drei musste den Sieg ihrer Gegnerin überlassen. Josefine Baumgartner auf Position fünf zeigte eine großartige, konzentrierte Vorstellung spielte sehr variantenreich und siegte klar mit 6:2, 6:1. So galt es zumindest ein Doppel zu gewinnen. Dabei lief es zunächst nicht gut. Schließlich gelang der entscheidende Siegpunkt dem Einser-Doppel Gaby Ertl/Sigi Baueregger. Ertl bereitete die Punkte mit druckvoller Vorhand vor und Sigi Baueregger schloss durch präzise Volleys oder mit Vorhand-Winner ab. Einen weiteren Punkt im Doppel holten Gruber-Mainoni/Edlmair, die sich nach großem Kampf mit 2:6, 6:4 10:4 durch setzten zum 6:3 Gesamtsieg. Nur drei Tage später erwarteten die TCB Damen die Damen vom TC Herrsching. Man hatte sich viel vorgenommen gegen die Damen vom Ammersee. Und es lief gut. Zunächst setzte sich Edeltraud Groiß hoch konzentriert und kämpferisch wie immer 6:0, 6:4 durch. Gaby Ertl sah sich nach schneller 5:1 Führung einer immer besser spielenden Gegnerin gegenüber, konnte am Ende aber doch 7:6, 6:1 gewinnen. Die Nummer eins Heike Fröhlich, profitierte bei 3:0 Satzführung von der Aufgabe ihrer Gegnerin, die allerdings keinerlei Chance auf einen Sieg hatte. Eine herausragende Leistung zeigte einmal mehr Mannschaftsführerin Anni Hinterseer auf Position fünf, die eine um 6 Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin klar mit 6:2, 6:4 niederrang. Isabella Gruber-Mainoni (6:7, 3:6) und Josefine Baumgartner (1:6, 6:7) mussten den Sieg ihren Gegnerinnen überlassen. Den entscheidenden Punkt holten im Einser-Doppel Fröhlich/Ertl mit einem überlegenen 6:2,6:1 Sieg. Dabei zeigte sich einmal mehr die große Überlegenheit der Nummer eins Heike Fröhlich, die mit enorm druckvollen Angriffsschlägen und Netzattacken die Gegner ständig unter Druck setzte und den Zuschauern Tennis vom Feinsten bot. Hinterseer/Baumgartner unterlagen im Dreier-Doppel nur knapp mit 5:7, 4:6. Mit diesem 5:4 Ergebnis haben sich die Damen 50 den Klassenerhalt bereits gesichert. Nach der Pfingstpause stehen noch zwei Spiele auf dem Plan.

Damen-40: Heimspiel gegen FC Halfing am 24.06.17

5. Spiel – gegen FC Halfing

Nach der Pfingstpause trafen sich die Damen-40 des TCB und des FC Halfing auf der heimischen Tennisanlage zur Rückrunde. Es herrschte große Hitze mit gut 30 Grad, dennoch wurden die Spiele  gegen die Halfinger Tennisdamen mit großem Einsatz ausgetragen. Die beiderseits hochmotivierten Spielerinnen begannen nach herzlicher Begrüßung und „Wiedererkennung“ mit den Einzeln.

TCB-Damen-40: Heimspiel gegen FC Halfing am 24.06.17In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:
1. Alexandra Steinecker (6:1, 6:4)
2. Sigrid Wurm (6:0, 6:1)
3. Anna Schiller (6:1, 6:2)
4. Andrea Grundner (4:6, 6:7)

Im ersten Einzel spielte Alexandra Steinecker im ersten Satz sicher und druckvoll auf. Im zweiten Satz entfachte ihre Gegnerin großen Kampfgeist und kam ihr durch den Gewinn mehrerer Spiele nahe. Alexandra Steinecker behielt jedoch das Heft in der Hand und konnte das Einzel durch ihre konsequente Spielweise klar in zwei Sätzen für sich verbuchen.
Im zweiten Einzel spielte Sigrid Wurm im „Schnelldurchgang“ und ließ dabei ihrer Gegnerin kaum eine Chance. Sie gewann das Einzel souverän in zwei Sätzen.
Anna Schiller brachte im dritten Einzel die Gegnerin von Beginn an durch ihre abwechslungsreichen Spielzüge in große Bedrängnis und konnte das Spiel klar in zwei Sätzen für sich entscheiden.
Im vierten Einzel verlor Andrea Grundner leider den ersten Satz gegen die konzentriert und beharrlich aufspielende Gegnerin und musste dann unglücklicherweise den zweiten Satz im Tie-Break äußerst knapp an die Spielerin aus Halfing abgeben.
Nach den vier Einzeln stand es nun für die Mannschaft des TCB 3:1.

Wie immer gab es in der Pause Kaffee und Kuchen, bevor es in die Doppelrunde ging.
Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm – hatte es mit gut harmonierenden Gegnerinnen zu tun. Diese setzten ihnen zunächst mit überraschend guten Netz-Returns zu. Doch die TCB-Damen ließen sich davon nicht beeindrucken und blieben bei ihrer Taktik, mit guten Aufschlägen und druckvollen Schlägen das Halfinger Team „auseinanderzutreiben“ und so zu punkten. Damit konnten sie das Spiel in zwei Sätzen mit 6:3, 6:1 klar für sich entscheiden.
Das zweite Doppel – Marion Danninger und Elisabeth Pilz – verlor den ersten Satz mit 2:6 gegen die sicher aufspielenden und „netzstarken“ Halfinger Damen. Den zweiten Satz begannen die TCB-Damen überlegen und konnten ihre Führung rasch ausbauen. Jedoch gelang es den Gegnerinnen noch einmal das Blatt zu wenden, so dass das TCB-Doppel auch den zweiten Satz leider unglücklich und knapp mit 5:7 abgeben musste.

Somit endete die Begegnung mit 2:0 Tabellenpunkten (4:2 Matchpunkten und 8:4 Sätzen) für die TCB-Damen.

Verspätetes Eröffnungsturnier am 18.06.17

TCB-Schleiferlturnier am 18.06.17Nachdem das Eröffnungsturnier zweimal wegen schlechten Wetters abgesagt werden musste, lud Sportwart Harald Danninger, am Sonntag, 18. Juni ab 10:00 Uhr zum Schleiferlturnier.

18 Damen und Herren trafen sich bei zum Teil hochsommerlichen Temperaturen. Es wurden insgesamt sechs Durchgänge je 30 Minuten gespielt, wobei vor jeder Runde die Paarungen neu zusammen gelost wurden. Alle Teilnehmer waren mit großer Begeisterung dabei.
Bei den Damen siegten Marion Danninger und Alexandra Steinecker, bei den Herren trug sich Dr. Florian Kurz in die Siegerlisten ein.

Nachdem der 1. Vorsitzende Andreas Seeholzer als frisch gebackener bayerischer Meister auf die Anlage kam, gab es einen triftigen Grund mehr zu feiern, so dass man noch länger in lustiger Runde zusammen saß.

Freundschaftsturnier der Tenniskinder am 02.06.17

Gelebte Freundschaft auf dem Tennisplatz
Tenniskinder des TC Berchtesgaden und der TF Schönau treffen sich zum Freundschaftsturnier

Am Freitag, 02. Juni war der TC Berchtesgaden Gastgeber des 1. Freundschaftsturniers mit den Kindern der TF Schönau.

Insgesamt 22 Kinder trafen sich auf der Tennisanlage am Seimlerfeld.
Die Kleinsten spielten über das kleine Netz. Bei fünf Teilnehmern spielte jeder gegen jeden. Die kleinen Sportler waren mit großer Begeisterung dabei und zeigten bereits spannende Ballwechsel.

Die größeren spielten Einzel und Doppel und wechselten dementsprechend die Partner und Gegner. Bei den Spielen wurde zwar gezählt, aber insgesamt gab es keine Wertung. Es wurde auf allen sechs Plätzen gleichzeitig gespielt und die Zuschauer konnten sich nur schwer entscheiden, welchem Spiel sie ihre Aufmerksamkeit schenken sollten. Sogar der Wettergott war begeistert und schob die dunklen Wolken zur Seite. Für einige Kinder war es das erste Mal, dass auf das große Feld spielten, trotzdem meisterten sie diese Aufgabe mit Bravour.

Die Spieler zeigten sich alle als faire Sportler und betonten, dass so ein Freundschaftsturnier eine tolle Sache ist, weil man dann neue Freunde kennenlernt.

Abschließend stärkte man sich im Clubhaus bei Würsteln und Semmeln. Bei der Siegerehrung wurden Urkunden für die Teilnahme  und schöne Pokale verteilt. Sportler und Zuschauer waren sich einig, dass dieses Freundschaftsturnier nicht das letzte sein darf. Gabi Moldan von den TF Schönau sprach daraufhin die Gegeneinladung für den September aus, die von Andrea Grundner im Namen des TC Berchtesgaden gerne angenommen wurde.

Damen-40: Auswärtsspiel geg. SV Prutting am 27.05.17

4. Spiel – gegen SV Prutting

Bei Bilderbuchwetter und Temperaturen von fast 30 Grad fuhren die Damen-40 des TCB nach Prutting in die Nähe des Simsees. Dort waren sie nicht die einzigen Gäste – auch die Herren aus Bad Reichenhall hatten dort ihr Punktspiel auszutragen. Auf der sehr schönen Anlage des SV Prutting ging es nach kurzer Begrüßung gleich an die Einzel.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:
1. Alexandra Steinecker (4:6, 0:6)
2. Sigrid Wurm (6:4, 7:5)
3. Anna Schiller (6:3, 6:1)
4. Elisabeth Pilz (6:1, 6:3)

Im ersten Einzel hatte es Alexandra Steinecker mit einer starken – vier Leistungsklassen höher eingestuften – Gegnerin, zu tun. Sie erkämpfte sich, trotz einer äußerst druckvoll aufspielenden Gegnerin, in einem von langen Ballwechseln geprägten, ausgeglichenen ersten Satz 4 Matchpunkte, musste sich aber der übermächtigen Gegnerin in zwei Sätzen geschlagen geben.
Im zweiten Einzel konnte sich Sigrid Wurm gegen ihre sehr sicher aufspielende Gegnerin behaupten. Dank eines starken Laufpensums, sowie abwechslungsreichen Spielzügen entschied Sigrid Wurm das Match für sich.
Anna Schiller im dritten Einzel hatte von Beginn an ihre Gegnerin fest im Griff. Mit langen gut gesetzten Schlägen, sowie vielen Stops konnte sie das Spiel souverän in zwei Sätzen gewinnen.
Elisabeth Pilz, die das vierte Einzel bestritt, dominierte von Beginn an, so dass sie mit überlegten und gezielt gesetzten Schlägen ihre Gegnerin stets in Bedrängnis bringen und das Spiel klar für sich entscheiden konnte.
Somit stand es nach den vier Einzeln 3:1 für die Damen des TCB.

Nach einer Pause bei Kaffee und Kuchen ging es in die Doppelrunde.
Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm – kämpfte gegen ein gut aufeinander eingespieltes Team. Die bereits im Einzel gegen Alexandra Steinecker hervorragend spielende Gegnerin war enorm sicher am Netz, sodass sich den TCB-Damen oft nur durch „Überlobben“ Chancen für ein Punkten ergaben. Dennoch blieben sie beharrlich, versuchten alle möglichen Spielzüge aus, um das Match drehen zu können. Trotz großen Einsatzes und vieler Chancen mussten sie sich letztlich in zwei Sätzen 4:6, 4:6 knapp geschlagen geben.
Das zweite Doppel – Anna Schiller und Elisabeth Pilz – spielte konsequent und mit großer Ausdauer. Nach verlorenem ersten Satz mit 1:6, zeigten sie Nervenstärke und konnten den zweiten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Zur Freude der Teamkolleginnen konnten sie das Spiel im Match-Tie-Break klar mit 10:3 gewinnen.

So endete die Begegnung mit 2:0 Tabellenpunkten (4:2 Matchpunkten und 5:8 Sätzen)
für die TCB-Mannschaft.

Neue Herrenmannschaft ist Tabellenführer

Berchtesgadener Herren Tabellenführer

Beide Damenteams und die neu gegründete Herrenmannschaft auf Erfolgskurs

Nach dem grandiosen Saisonauftakt aller Berchtesgadener Tennismannschaften behaupten sich diese auch nach den Runden zwei und drei in den oberen Tabellenrängen.

Auch wenn die Damen 50 in der zweiten Begegnung gegen den haushohen Favoriten TV Stockdorf mit 2:7 unterlagen, gab es doch einige sehr enge spannende Matches. Die Berchtesgadener Nummer eins, Heike Fröhlich, spielte gleich zu Beginn beherzt auf, hielt beharrlich dagegen und unterlag am Ende ihrer tschechischen Gegnerin nur knapp mit 7:6, 1:6, 4:10. Neuzugang Edeltraud Groiß (3) zeigte sich bei ihrem ersten Einsatz für den TCB als große Kämpferin, musste sich jedoch nach starker läuferischer Leistung und beinahe endlosen Ballwechseln trotz zwischenzeitlicher Führung mit 5:7 6:7 geschlagen geben. An der Seite von Heike Fröhlich zeigte sie, dass auch im Einser-Doppel mit ihr zu rechnen ist. Nach großem Einsatz unterlagen sie jedoch mit 0:6, 6:4, 6:10. Die beiden Siegpunkte gab es nach Aufgabe der gegnerischen Nummer zwei im Einzel und Doppel.

Eine Woche später lieferten sich die Damen gegen den TC Weilheim einen wahren Tenniskrimi, den die Berchtesgadenerinnen mit 5:4 knapp aber verdient für sich entschieden. In den Einzeln siegten Heike Fröhlich mit 6:0, 6:0 im Schnelldurchgang, Gaby Ertl mit 6:3, 6:3, Anni Hinterseer nach hartem Kampf gegen eine um fünf Leistungsklassen besser eingestufte Gegnerin mit 6:7, 6:3, 10:7. Dani Edlmayr hatte es auf Position sechs mit einer sehr starken Gegnerin zu tun und unterlag am Ende trotz großartiger kämpferischer Leistung denkbar knapp mit 3:6, 6:2, 8:10. Isabella Gruber-Mainoni musste in einem engen Match gegen Ende des 1. Satzes aus gesundheitlichen Gründen w.o. geben. Nach 3:3 in den Einzeln mussten zwei Siege im Doppel her. Für die Siegpunkte sorgten schließlich Heike Fröhlich/Gaby Ertl mit 7:5, 6:2  und Isabella Gruber-Mainoni/Dani Edlmayr mit einem 7:5, 4:6, 10:8 Zittersieg. Auch Anni Hinterseer/Josefine Baumgartner hatten im Doppel durchaus Chancen, unterlagen am Ende aber knapp mit 5:7, 4:6.  Nach zwei Siegen und einer Niederlage stehen die Damen 50 auf dem beachtlichen 3. Tabellenrang in der Regionalliga Süd-Ost.

Ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Damen 40. Beim Auswärtssieg gegen den TC Halfing sorgten Sigrid Wurm auf eins, Marion Danninger auf zwei und Elisabeth Pilz auf drei für die Siegpunkte in den Einzeln. Mannschaftsführerin Anna Schiller kämpfte wiederum stark und unterlag nur knapp mit 5:7, 6:7. Für den 4:2 Endstand lieferte das Einser Doppel Sigrid Wurm/Elisabeth Pilz nach spannenden Ballwechseln den Punkt mit einem knappen 5:7, 6:4, 10:7 Sieg. Im Doppel waren außerdem noch Marion Danninger und Andrea Grundner im Einsatz.  Im Heimspiel gegen den TC Laufen stand es nach den Einzeln 2:2. Dabei musste sich Nummer eins Alexandra Steinecker im ersten Satz ihrer Gegnerin mit 0:6 geschlagen geben, konnte jedoch in einem hochkonzentriert gespielten zweiten Satz das Match drehen und mit 6:2 souverän für sich entscheiden. Den spannenden Match-Tie-Break gewann sie mit 10:8. Sigrid Wurm verlor gegen eine sicher platzierende und konzentriert aufspielende Gegnerin in zwei Sätzen. Anna Schiller ließ sich von den harten Schlägen ihrer Gegnerin nicht beeindrucken, spielte mit Beharrlichkeit und konnte ihr Einzel souverän in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4 für sich entscheiden. Andrea Grundner hatte mit einer laufstarken Gegnerin und deren druckvollen Spielweise zu kämpfen und unterlag in zwei Sätzen. Im Doppel unterlagen  Alexandra Steinecker/Elisabeth Pilz nach großem Einsatz unglücklich mit 5:7, 6:1, 9:11. Auch das gut eingespielte Doppel Marion Danninger/ Manuela Kurz hatte es mit starken Gegnerinnen zu tun. In einem über lange Zeit ausgeglichenen Spiel unterlagen sie am Ende mit 4:6 und 3:6. Somit stehen die Damen 40 auf dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

Für die neu gegründete Herrenmannschaft läuft es immer besser. Nach einem Unentschieden in der ersten Begegnung gab es für die Herren gegen den SV Truchtlaching den ersten Sieg. Clubtrainer und überragende Nummer eins Manuel Silichner, zeigte sich bei seinem überlegenen 6:1, 6:1 Sieg als fairer Sportsmann und ließ seinen Gegner zumindest seinen eigenen Spielrhythmus finden. Nummer zwei Christof Geistlinger spielte konzentriert und siegte souverän 6:2, 6:2. Tobias Dollinger musste sich mit 6:7, 3:6 knapp geschlagen geben, doch Florian Wurm auf Position vier zeigte nach einem ausgeglichenen Match Nervenstärke und siegte 4:6, 6:2, 10:3. So war der Sieg schon nach den Einzeln greifbar nah. Manuel Silichner/Tobias Dollinger machten den Erfolg mit einem ungefährdeten 6:1, 6:2 Sieg perfekt. Das Doppel Christof Geistlinger/Florian Wurm unterlag nur knapp mit 4:6, 5:7 zum 4:2 Endstand. In völlig anderer Aufstellung traten die Herren eine Woche später beim DJK TSV Nußdorf an und verpassten den Gastgebern eine herbe 0:6 Schlappe. Die Einzelsiege holten klar überlegen jeweils in zwei Sätzen Nummer eins Klaus Stieg, Robert Schönegger an Position zwei, Dr. Florian Kurz und Tobias Dollinger auf drei bzw. vier. Nach einem überlegenen, schnellen 6:2, 6:2 Erfolg durch Klaus Stieg/Robert Schönegger im Doppel mussten sich Dr. Florian Kurz/Tobias Dollinger schwer ins Zeug legen, siegten am Ende aber verdient mit 6:2, 2:6 10:5.Nach einem Unentschieden und zwei Siegen stehen die Berchtesgadener nun auf dem hervorragenden 1. Tabellenplatz.

 

Herren 65 Tabellenführer der Bezirksliga Super

Auch die anderen Mannschaften des Tennis-Clubs im Spitzenfeld

Von Sieg zu Sieg eilen die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer. So gelang ihnen in der 2. Runde auswärts gegen den SV Stadtwerke München ein verdienter 5:1 Sieg. In den  Einzeln siegte Nummer 1 Dr. Dietmar Beitz klar in zwei Sätzen 6:1, 6:4. Etwas schwerer hatte es Helmut Egger, der sich nach einer ausgeglichenen Partie den Sieg knapp mit 7:5, 7:6 holte. Richard Hinterseer an Position zwei spielend setzte sich in einer starken Vorstellung gegen einen um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner am Ende nervenstark mit 6:1, 4:6, 10:5 durch. Auch Fritz Braun, an Nummer vier gesetzt, kam gut ins Match, musste sich aber am Ende 3:6, 3:6 geschlagen geben. Nach 3:1 Führung galt es zumindest ein Doppel für den Gesamtsieg zu gewinnen. Dies gelang dem Einser-Doppel Dr. Dietmar Beitz/Helmut Egger ohne Probleme. Nach einer 6:2, 4:2 Führung gab einer der Doppelgegner w.o.. Trotz bereits feststehendem Siegs legten sich Richard Hinterseer/Fritz Braun mächtig ins Zeug, kämpften nach knappem Satzverlust um jeden Ball und siegten am Ende hauchdünn aber verdient mit 5:7, 7:6, 10:4. Eine Woche später nahm man sich gegen den starken Siemens TC München einiges vor. Andreas Seeholzer hatte es auf Position eins gegen einen sehr viel jüngeren stark aufspielenden Athleten sehr schwer und unterlag 1:6, 0:6. Dafür wiesen Dr. Dietmar Beitz auf zwei (6:1, 6:0) Richard Hinterseer auf drei (6:3, 6:3) und Helmut Egger auf vier (6:1,6:2) die Gäste in ihre Schranken und siegten jeweils klar in zwei Sätzen. In den Doppeln setzte man mit Dr. Beitz/Helmut Egger auf das Zweier-Doppel. Der klare 6:2, 6:0 Sieg ist umso höher zu bewerten, als sich H. Egger gleich im ersten Satz eine schmerzhafte Zerrung zuzog, jedoch weiter kämpfte, druckvoll spielte und die von Dr. D. Beitz clever vorbereiteten Punkte per Volley erfolgreich abschloss. Eine unglaublich spannende Partie boten A. Seeholzer/R. Hinterseer in ihrem Doppel. Mit der überragenden gegnerischen Nummer eins und der Nummer zwei sah es zunächst nicht einfach aus für die Hausherren. Die beiden Berchtesgadener kamen aber immer besser ins Spiel und ließen sich nicht beeindrucken, attackierten früh und siegten nach großem Einsatz äußerst knapp mit 4:6, 7:6, 10:7. So waren ein weiterer Sieg, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war, und die Tabellenführung perfekt.

Die Herren 50 empfingen in der 2. Runde den TC Prien. In den Einzeln setzten sich Richard Hinterseer (6:1, 6:2), Robert Schönegger (6:2, 6:0) und Dr. Florian Kurz (6:4 6:1) ohne Probleme durch. In überragender Form präsentiert sich heuer Robert Schönegger, der bisher in allen Einzeln hoch überlegen war und nur sehr wenige Games abgab. Für den verdienten Gesamtsieg sorgte anschließend das Einser-Doppel Hinterseer/Schönegger mit einem überlegenen, schnellen 6:0, 6:2 Erfolg. Auch Dr. Florian Kurz /Peter Grundner boten eine klasse Partie, die sie mit 6:1, 5:7, 10:5 am Ende knapp aber verdient für sich entschieden zum 5:1 Gesamtsieg. Härter umkämpft und mit einem 3:3 Unentschieden endete die Begegnung gegen den TSV Marquartstein wiederum auf heimischer Anlage. Für die beiden Einzelpunkte sorgten Robert Schönegger auf Position zwei wiederum souverän mit 6:2, 6:1 sowie Peter Grundner auf vier mit einer bravourösen kämpferischen Leistung bei seinem 2:6, 6:4, 10:7 Erfolg. Einen weiteren großen Fight lieferte Thomas Schwab auf eins gegen einen deutlich jüngeren Gegner, dem er am Ende mit 6:1, 3:6, 6:10 nur knapp unterlag. Harald Danninger hielt gut dagegen, musste sich aber am Ende in zwei Sätzen geschlagen geben. Mit 2:2 ging es in die Doppel, wo man beide Punkte holen wollte. R. Hinterseer/Dr. F. Kurz bereiteten dies mit ihrem 6:3, 6:1 Sieg bestens vor. Die Partie von R. Schönegger/P. Grundner gestaltete sich weitaus enger und ging am Ende knapp mit 7:6, 1:6, 5:10 an die Gäste. So stehen die Herren 50 nach drei Begegnungen auf dem hervorragenden 2. Platz.

Auch die Herren 75 präsentieren sich heuer bestens in der Bayernliga Süd. Mit geringen Aussichten auf einen Erfolg starteten die Herren 75 zu ihrem zweiten Auswärtsspiel zum Tabellenführer TC Piding. Nach den Einzeln stand es 2:2 durch überlegene Siege von Josef Szylkiewicz (6:4, 6:2) und Jürgen Geilich (6:0,6:2). Als dann das Einser-Doppel Josef Szylkiewicz/Andreas Seeholzer mit 6:4 und 6:4 und das Zweier-Doppel mit Wolfhart Fröhlich/Jürgen Geilich mit 6:4, 4:6 und 10:5 beide Doppelpunkte erringen konnten, war der erfreuliche 4:2 Sieg für das TCB-Team perfekt. Im ersten Heimspiel der Saison erwarteten die Herren den Tabellenführer 1.SC Gröbenzell. Bei herrlichem Tenniswetter kam es zu spannenden Spielen. Mannschaftsführer Andreas Seeholzer musste gegen Wolfgang Hahn, einen der besten Spieler seiner Altersklasse in Bayern antreten. Ganz knapp mit 5:7 und 6:7 ging der Sieg an den Gröbenzeller. Wolfhart Fröhlich auf Position zwei siegte klar mit 6:3 und 6:1. Ebenso erfolgreich war Josef Szykliewicz, der es allerdings bei seinem 2:6, 6:2,10:2 Erfolg sehr spannend gestaltete. Klaus Dinzler musste in seinem ersten Match in dieser Saison den Sieg seinem Gegner überlassen. So mussten wiederum die Doppel die Entscheidung bringen. Josef Szykliewicz/Andreas Seeholzer gewannen mit 6:3 und 6:2. Wolfhart Fröhlich/Dieter Karkowski mussten den Sieg an das starke gegnerische Doppel 2:6 und 4:6 abgeben. Die Partie endete 3:3 unentschieden.

Damen-40: Heimspiel gegen TC Laufen am 21.05.17

Damen-40: 3. Spiel – gegen TC Laufen

Heute erwarteten die TCB-Damen-40 die Damen des TC Laufen auf der heimischen Tennisanlage.
Da es anfangs nach Regen aussah, ging es gleich nach Ankunft der Mannschaft daran die Einzel zu spielen.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:
1. Alexandra Steinecker (0:6, 6:1, 10:8)
2. Sigrid Wurm (1:6, 2:6)
3. Anna Schiller (6:4, 6:4)
4. Andrea Grundner (3:6, 1:6)

Alexandra Steinecker mußte sich im ersten Satz ihrer Gegnerin mit 0:6 geschlagen geben, konnte jedoch in einem hochkonzentriert gespielten zweiten Satz das Match drehen und mit 6:2 souverän für sich entscheiden. Den spannenden Match-Tie-Break gewann sie mit 10:8.
Sigrid Wurm verlor gegen eine sicher platzierende und konzentriert aufspielende Gegnerin in zwei Sätzen.
Anna Schiller ließ sich von den harten Schlägen ihrer Gegnerin nicht beeindrucken, spielte mit Beharrlichkeit und konnte ihr Einzel souverän in zwei Sätzen für sich entscheiden.
Andrea Grundner hatte mit der laufstarken Gegnerin und deren druckvollen Spielweise zu kämpfen
und unterlag in zwei Sätzen.

Nach den Einzelspielen mit dem Stand von 2:2 ging es in die Doppelrunde, bei der drei „neue“
Spielerinnen ins „Rennen“ geschickt wurden.
Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Elisabeth Pilz – verlor gegen die spielstarken Gegnerinnen im ersten Satz knapp mit 5:7 und konnte dann den zweiten Satz souverän mit 6:1 für sich entscheiden. Im spannenden Match-Tie-Break mussten sie sich leider mit 9:11 geschlagen geben.
Das zweite Doppel – Marion Danninger und Manuela Kurz – hatte es mit gut setzenden und bestens eingespielten Gegnerinnen zu tun. In einem über lange Zeit ausgeglichenen Spiel mit vielen harten Ballwechseln unterlagen sie leider mit 4:6 und 3:6.

Somit endete die Begegnung mit 0:2 Tabellenpunkten (2:4 Matchpunkten und 5:9 Sätzen) für die TCB Mannschaft.

Furioser Saisonstart

Spiel, Satz und Sieg

Furioser Saisonstart der Berchtesgadener Tennismannschaften

Mit dem besten Saisonstart seit Langem können die Mannschaften des TC Berchtesgaden aufwarten. Mit vier Siegen und zwei Unentschieden konnten sich alle Teams schon gleich im oberen Bereich der Tabelle positionieren.

Zunächst gelang den Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller ein 4:2 Sieg gegen die Damen vom SV Prutting. Die Begegnung konnte bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen auf der von den  Vereinsmitgliedern bestens hergerichteten Tennisanlage stattfinden. Alexandra Steinecker, Sigrid Wurm und Andrea Grundner gewannen ihre Einzel klar in zwei Sätzen. Anna Schiller kämpfte gegen eine sehr sicher aufspielende Gegnerin. Sie gewann den ersten Satz im Tie-Break, musste sich nach verlorenem zweiten Satz leider im Champions Tie-Break knapp geschlagen geben. Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Andrea Grundner – gewann den ersten Satz sicher mit 6:2, musste den zweiten Satz mit 1:6 abgeben und verlor dann leider im Champions Tie-Break unglücklich mit 8:10.
Das zweite Doppel – Manuela Kurz und Marion Danninger – erkämpfte sich den ersten Satz
mit 6:2 und konnte auch den zweiten Satz mit 6:4 souverän gewinnen zum 4:2 Endstand.

Am gleichen Tag empfingen die Damen 50, die in der höchsten deutschen Klasse spielen, die Damen vom TC Bad Endorf. Die Siegpunkte in den Einzeln holten Nummer eins Heike Fröhlich, Isabella Gruber-Mainoni auf drei, Mannschaftsführerin Anni Hinterseer auf vier und Neuzugang Daniela Edlmayr auf Position sechs. Gaby Ertl und Josefine Baumgartner spielten auf Augenhöhe mit ihren Gegnerinnen, mussten sich aber beide im Champions Tie-Break knapp geschlagen geben. Für die weiteren Punkte in den Doppeln sorgten Fröhlich/Ertl und Gruber-Mainoni/Edlmayr nach einem hart umkämpften Drei-Satz-Sieg zum 6:3 Endstand.

Während die beiden Damenteams auf heimischer Anlage aufschlugen, mussten die Herrenmannschaften auswärts antreten. Die Herren 50 um Mannschaftsführer Harald Danninger brachten einen erfreulichen 4:2 Sieg vom TC Degerndorf Brannenburg mit nach Hause. Die Einzelsiege verbuchten Nummer eins Klaus Stieg und Robert Schönegger auf Position zwei mit souveränen Zwei-Satz-Erfolgen. Harald Danninger auf drei kämpfte stark, verlor aber am Ende denkbar knapp mit 11:13 im Champions Tie-Break. Nach 2:2 in den Einzeln gelang Stieg/Schönegger ein schneller 6:2 6:1 Sieg im Doppel. Harald Danninger sorgte dann an der Seite von Peter Grundner für den zweiten Punkt im Doppel mit einem hart erkämpften Sieg im Champions Tie-Break zum 4:2 Erfolg.

Die neu gegründete Herrenmannschaft war im ersten Spiel zu Gast beim TSV Grabenstätt. Die Siege in den Einzeln holten Tobias Dollinger auf Position zwei nach großer kämpferischer Leistung mit 6:3, 0:6, 10:5 sowie Florian Wurm mit einem souveränen 6:0 6:2 Erfolg. In den Doppeln erzielten am Ende Dr. Florian Kurz und Christian Müller den dritten Punkt zum 3:3 Endergebnis.

Die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer, die nach ihrem Aufstieg in der Bezirksliga Super aufschlagen, bewiesen gleich in ihrer ersten Begegnung zu Hause gegen den TC Neubiberg-Ottobrunn mit einem ungefährdeten 5:1 Sieg großes Selbstbewusstsein und Nervenstärke. Drei der fünf Siegpunkte wurden erst im Champions Tie-Break erzielt. In den Einzeln siegten die Nummer eins Dr. Dietmar Beitz mit einem 4:6, 7:6, 10:5 Erfolg, Richard Hinterseer auf zwei mit 6:7, 6:1, 10:7 , Helmut Egger auf Position drei mit 6:1, 6:3, sowie Thomas Schwab mit einem 6:4,  6:4 Erfolg. Den fünften Siegpunkt in den Doppeln errangen schließlich nach zähem Kampf Dr. Dietmar Beitz/Helmut Egger mit 3:6, 6:1, 10:7.

Playing Captain Andreas Seeholzer konnte mit seinen Herren 75 in Bestaufstellung bei den Herren vom TC Siemens München ein 3:3 Unentschieden erreichen.

Nummer drei Josef Szylkiewicz konnte sein Einzel überzeugend 6:2 und 6:2 gewinnen. Ebenso siegte Nummer vier Jürgen Geilich mit 6:2 und 6:3. Wolfhart Fröhlich auf Position zwei spielte 3:6 und 3:6. Sehr schwer tat sich auch Andreas Seeholzer. Der 1. Satz ging im Tie-Break mit 6:7 an den Gegner. Nach dem Gewinn des 2. Satzes mit 6:4 ging der Champions Tie-Break mit 6:10 an den Gegner.

Das Zweier Doppel mit Wolfhart Fröhlich und Jürgen Geilich gewann klar mit 6:1 und 6:3.

Leider musste das Einser Doppel Josef Szykliewicz/Andreas Seeholzer nach einem schlechten Start den ersten Satz mit 4:6 abgeben. Der 2. Satz ging mit 6:0 klar an die Berchtesgadener. Der Tie-Break wurde allerdings mit 4:10 verloren. So kam es zu einem gerechten 3:3 Ergebnis. Damit liegt das TCB-Team nach dem ersten Spieltag in der Tabelle auf Platz 2.

 

Damen-40: Auswärtsspiel gegen FC Halfing am 13.05.17

Damen-40: 2. Spiel – auswärts gegen FC Halfing

Bei unsicheren Wetterverhältnissen machten sich die Damen-40 zum Auswärtsspiel beim FC Halfing auf den Weg.
Der Wettergott hatte jedoch an diesem Tag ein Einsehen und ließ die Sonne den ganzen Nachmittag scheinen, so dass das Turnier ohne Unterbrechung ausgetragen werden konnte.

Die Damen-40 spielten von Beginn an konzentriert und kampfstark auf.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:
1. Sigrid Wurm (6:3, 6:2)
2. Anna Schiller (5:7, 6:7)
3. Marion Danninger (6:2, 6:3)
4. Elisabeth Pilz (6:1, 6:3)

Im ersten Einzel machte es die Halfinger Gegnerin Sigrid Wurm nicht leicht. Lange und laufintensive Ballwechsel machten dieses Match bis zum Schluss spannend. Letztendlich konnte das Einzel jedoch klar für uns verbucht werden.
Auch das zweite Einzel mit Anna Schiller war ein sehr schwieriges Spiel, um jeden Punkt wurde hart gekämpft. Der erste Satz ging knapp verloren und der zweite Satz musste leider im Satz-Tie-Break abgegeben werden.
Im dritten und vierten Einzel spielten Marion Danninger und Elisabeth Pilz druckvoll und clever auf und gewannen ihre Einzel souverän in jeweils zwei Sätzen.

Mit diesem beruhigenden Vorsprung von 3:1 aus den Einzeln gingen wir nach der Pause in die Doppel-Begegnungen.
Das erste Doppel – Sigrid Wurm und Elisabeth Pilz – sorgten in einer spannenden Partie – in der der erste Satz knapp an die Gegnerinnen mit 5:7 ging, der zweite Satz mit 6:4 gewonnen wurde und schließlich das Match-Tie-Break mit 10:7 siegreich beendet werden konnte – für den 4. Matchpunkt.
Das zweite Doppel – Marion Danninger und Andrea Grundner – musste sich in einem hart umkämpften, von langen Ballwechseln geprägten Spiel leider mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben.

So endete die Begegnung mit 2:0 Tabellenpunkten (4:2 Matchpunkten und 8:5 Sätzen) für unsere Mannschaft.

Damen-40: Heimspiel gegen SV Prutting am 06.05.17

Damen-40: 1. Spiel – zu Hause gegen SV Prutting

Damen-40-Prutting-060517-01lDie Damen-40 empfingen die Mannschaft aus Prutting um 14:00 Uhr zum ersten Punktspiel in der Tennissaison 2017.

Die Begegnung konnte bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen auf unserer – von den  Vereinsmitgliedern bestens hergerichteten – Tennisanlage stattfinden.
Da auch die Damen-50 ihr erstes Spiel auf der heimischen Anlage absolvierten, konnten
zunächst nur drei Einzel ausgetragen werden. Das vierte Einzel wurde zeitlich versetzt gespielt.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:

1. Alexandra Steinecker (6:2, 6:4)
2. Sigrid Wurm (6:0, 6:4)
3. Anna Schiller (7:6, 2:6, 6:10)
4. Andrea Grundner (6:4, 6:4)

Alexandra Steinecker, Sigrid Wurm und Andrea Grundner gewannen ihre Einzel klar in zwei Sätzen. Anna Schiller kämpfte gegen eine sehr sicher aufspielende Gegnerin. Sie gewann den ersten Satz im Tie-Break, musste sich nach verlorenem zweiten Satz leider im Match-Tie-Break knapp geschlagen geben.

Nach den erfreulichen Einzelergebnissen und einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen ging es in die Doppelrunde.

Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Andrea Grundner – gewann den ersten Satz sicher mit 6:2, mussten den zweiten Satz mit 1:6 abgeben und verloren dann leider im Match-Tie-Break
unglücklich mit 8:10.
Das zweite Doppel – Manuela Kurz und Marion Danninger – erkämpfte sich den ersten Satz
mit 6:2 und konnten auch den zweiten Satz mit 6:4 souverän gewinnen.

Im Endergebnis wurde der Spieltag mit 2:0 Tabellenpunkten (4:2 Matchpunkten und 10:4 Sätzen) beendet, ein rundum erfreuliches Ergebnis für den Start in die Tennissaison 2017.

Das Damen-40-Team ließ den Abend mit den Gästen bei gutem Essen und fröhlicher Unterhaltung gemütlich ausklingen.

Saisoneröffnung durch die Kinder am 29.04.17

Kinder eröffnen die Saison beim Tennis Club Berchtesgaden

Im Rahmen der Aktion „Tennis schnuppern beim Tennisclub Berchtesgaden“ am 29.04.2017 eröffneten die Kinder und Jugendlichen des Club die Tennis-Saison.
Zu Beginn des Wettkampfes standen Geschicklichkeitsübungen auf dem Programm. Da die Zweierteams alle Übungen zusammen bewältigen mussten, war Teamwork absolut gefragt.
Die Anwesenden auf der Anlage waren sehr beeindruckt wie geschickt die Kinder miteinander die Aufgaben lösten. In den anschließenden Doppel-Begegnungen waren tolle Ballwechsel zu sehen, so dass das Publikum nicht mit Beifall sparte.