Schleiferlturnier am Sonntag, 07. August 2016

Schleiferltunier am 07.08.16Eine Woche nach Beendigung der Clubmeisterschaft spielten 16 Spielerinnen und Spieler ein Schleiferlturnier.

Bei bestem Tenniswetter stimmte man sich mit einem Glaserl Sekt auf den sportlichen Wettstreit ein.
Nach einer Spielzeit von jeweils 30 Minuten wurden immer wieder neue Paarungen zusammen gelost. Insgesamt waren fünf Matches zu bestreiten. Anschließend konnte man beim Putten mit der Ballmaschine seine Platzierung noch verbessern.
Sportwart Harald Danninger hatte das Turnier bestens vorbereitet und geleitet. Nach der Siegerehrung, bei der Anni Hinterseer als verdiente Siegerin geehrt wurde, saß man beim gemeinsamen Essen noch gemütlich und lustig zusammen.

Gute Bilanz zum Abschluss

Erfolgreicher Abschluss der Medenspiele

Mit dem Gesamtergebnis zufrieden sind die Spielerinnen und Spieler der Berchtesgadener Tennis-Mannschaften nach Abschluss der diesjährigen Saison.

Am erfolgreichsten verlief die Saison für die in der Bezirksliga spielenden Herren 65, die sich mit Dr. Dietmar Beitz und Helmut Egger verstärkt hatten und ungeschlagen mit vorwiegend deutlichen  Siegen sich mehr als verdient den 1. Platz und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Super sicherten. Für die Herren waren Dr. Dietmar Beitz (1), Mannschaftsführer Richard Hinterseer (2), Helmut Egger (3), Thomas Schwab (4) und Jürgen Geilich (5) im Einsatz.

Auch die Herren 75 hatten trotz mehrmaligen verletzungsbedingten Ausfällen insgesamt doch noch ein recht respektables Saisonergebnis in der Bayernliga. Drei Niederlagen, ein Unentschieden und am Ende drei Siege in Folge brachten dem Team um Mannschaftsführer und Nummer eins Andreas Seeholzer noch den respektablen 3. Tabellenplatz. Für die Berchtesgadener waren außerdem Josef Szylkiewicz (2), Wolfhart Fröhlich (3), Klaus Dinzler (4), Dieter Karkowski (5), Georg Fischer (6) und Adi Meyer (7) im Einsatz.

Die Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer mussten zum letzten Match zu den Damen der TF Grün-Weiß Fürth anreisen. Durch das Fehlen der zwei Leistungsträger Heike Fröhlich und Isabella Gruber-Mainoni war die Niederlage schon vorprogrammiert. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen verloren. Als Ersatzspielerinnen fungierten Erna Seeholzer und Renate Stiller, die sich beide voll ins Zeug legten und um jeden Punkt hart kämpften. Den Ehrenpunkt für die Berchtesgadenerinnen holte schließlich das Doppel Gaby Ertl/Josefine Baumgartner, die sich knapp aber verdient mit 7:6, 7:6 gegen die Nummer eins und zwei der Fürther Gegnerinnen durchsetzten. Mit dieser 1:8 Niederlage rutschten die Damen auf den 6. Tabellenplatz zurück. Dennoch reicht den Berchtesgadenerinnen diese Platzierung für den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd-Ost, der höchsten deutschen Liga.

Im vorletzten Spiel der Saison gerieten die  Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller beim WSV Zellerreit mit 3:11 gehörig unter die Räder. In den Einzeln war für Schiller der Sieg schon zum Greifen nahe, am Ende hieß das Ergebnis allerdings 3:6, 6:3, 8:10. Den Ehrenpunkt sicherte sich zum Abschluss das Doppel Sigrid Wurm/Manu Kurz, die mit 6:4, 6:4 verdient gewannen. Einen Paukenschlag setzten die Damen in der letzten Begegnung gegen die Damen des TC Kolbermoor. Alexandra Steinecker (1), Sigrid Wurm (2), Anna Schiller (3) und Gabi Ranft (4) siegten jeweils in zwei Sätzen und auch die Doppel Elisabeth Pilz/Andrea Grundner sowie Marion Danninger/Manu Kurz hatten ihre Gegnerinnen zu jeder Zeit im Griff. So ging die Begegnung hoch verdient mit 14:0 an die Berchtesgadenerinnen. Mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden und drei Siegen erkämpften sich die Damen den erfreulichen 3. Tabellenrang in der Kreisklasse 1.

Die Herren 30 mussten in den letzten Spielen zwei Niederlagen einstecken. Gegen die Herren vom TC Miesbach mussten sie gar eine 0:14 Niederlage hinnehmen. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gegner. Eine große Chance auf den Ehrenpunkt hatten im Doppel Harald Danninger/Florian Wurm, die am Ende aber unglücklich mit 2:6, 7:5, 8:10 unterlagen. Um Einiges enger gestaltete sich die Partie gegen den SV Söchtenau auf heimischer Anlage. Schon die Einzel waren hart umkämpft. Richard Hinterseer, Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz verloren knapp in zwei Sätzen. Mannschaftsführer Florian Wurm präsentierte sich in guter Form und bewies bei seinem 7:6, 6:3 Sieg Nervenstärke.  Im Doppel sorgte Wurm dann auch für den zweiten Punktgewinn der Berchtesgadener. Mit Dr. Florian Kurz siegte er in einem hart umkämpften ausgewogenen Match mit 4:6, 7:6, 10:3. Der Endstand lautete somit 5:9. Mit drei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg belegten die Berchtesgadener am Ende den 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse 1.

Damen-40: Heimspiel gegen TC Kolbermoor am 9.07.16

6. Spiel – Heimspiel gegen den TC Kolbermoor

Damen-40: TCB - TC KolbermoorDie Damen-40 empfingen die Tennisdamen des TC Kolbermoor auf der heimischen Platzanlage. Bei bedecktem Himmel und angenehmen Temperaturen konnten die Damen die Einzel beginnen. Ein Dankeschön an dieser Stelle für das Entgegenkommen der Kolbermoorer Mannschaft, die sich bereit erklärt hatte bereits um 12 Uhr zu spielen, da an diesem Tag ebenfalls auch die Herren-30 das letzte Punktspiel zu absolvieren hatten.

Und so wurden die Einzel ausgetragen:

  1. Alexandra Steinecker (7:5, 6:1)
  2. Sigrid Wurm (6:1, 6:1)
  3. Anna Schiller (6:1, 6:4)
  4. Gaby Ranft (6:0, 6:2)

Somit ging das Team des TC-Berchtesgaden mit allen vier Einzeln, die klar in jeweils zwei Sätzen gewonnen wurden, in Führung.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen starteten die Doppel-Spiele. Da die gesamte Die TCB-Mannschaft vollständig vertreten war, bestritten die vier weiteren Spielerinnen die Doppel, nämlich Elisabeth Pilz, Andrea Grundner, Marion Danninger und Manuela Kurz.
In beiden Doppeln konnten sich die TCB-Damen deutlich in zwei Sätzen durchsetzen.

Das erste Doppel mit Elisabeth Pilz und Andrea Grundner (6:1, 6:3)
Das zweite Doppel mit Marion Danninger und Manuela Kurz (6:1, 6:1)

Der Spieltag endete äußerst erfreulich mit 14:0 Matchpunkten und 2:0 Tabellenpunkten.
Damit konnten die TCB-Damen-40 zum Abschluss der BTV-Verbandsrunde den 3. Tabellenplatz (von 7 Mannschaften) erreichen.

Damen-40 beim WSV Zellerreit am 3.07.16

5. Spiel – Auswärtsspiel gegen den WSV-Zellerreit

Damen-40: WSV ZellerreitDie TCB-Damen hatten zu ihrem fünften Mannschaftsspiel gegen den WSV-Zellerreit nochmals weit „auszurücken“ und über Land zu fahren.
Wettersorgen begleiteten die Tenniscrew an diesem Spieltag nicht, sodass die Anfahrt (fast identisch mit der am letzten Wochenende nach Forsting-Pfaffing) gelassener hingenommen werden konnte.
Wie die TCB-Damen bereits im Vorfeld eruiert hatten, erwartete sie mit dem Tabellenführer ein besonders starkes Team, was sich dann in den Einzeln auch gleich zeigte.

Die Ergebnisse der Einzelspiele:

  1. Alexandra Steinecker (2:6, 2:6)
  2. Sigrid Wurm (3:6, 1:6)
  3. Anna Schiller (3:6, 6:3, 8:10)
  4. Andrea Grundner (4:6, 2:6)

TCB-Damen-40: Spiel in ZellerreitAlexandra Steinecker, Sigrid Wurm und Andrea Grundner mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. Anna Schiller schaffte sogar ein Tie-Break, verlor dieses dann leider knapp mit 8:10.

Nach der Kaffee-Pause ging es an die Doppel. Hierbei kam Manuela Kurz für Anna Schiller zum Einsatz.

Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Andrea Grundner – verlor leider mit 0:6, 0:6.
Das zweite Doppel – Sigrid Wurm und Manuela Kurz – konnte, nach hartem Kampf, den Sieg mit 6:4, 6:4 erringen und damit den „Ehrenpunkt“ sichern.

Der Spieltag endete – wie nicht anders zu erwarten war – mit 3:11 Matchpunkten
und 0:2 Tabellenpunkten.

Erfolgreiche Matches

Erfolgreiche Matches der Berchtesgadener Tennisspieler

Herren 65 stehen als Aufsteiger in die Bezirksliga Super fest

Ihre höchst erfolgreiche Saison krönten die Herren 65 mit dem verdienten Aufstieg in die Bezirksliga Super. Bereits vor dem letzten Spiel standen die Herren um Mannschaftsführer Richard Hinterseer uneinholbar als Aufsteiger fest. Mit Einzelsiegen durch Dr. Dietmar Beitz, Helmut Egger und Thomas Schwab und einem weiteren Punkt im Doppel durch Hinterseer/Schwab hieß das Ergebnis der Begegnung gegen den TC Haag  9:5 für die Berchtesgadener, der 5. Sieg in Folge für die Mannschaft.

Auch die Herren 75 können trotz Verletzungsproblemen schlussendlich doch ein recht erfreuliches Resultat aufweisen. Mit einem ungefährdeten 12:2 Sieg kehrten sie vom eher schwach aufgestellten TC Augsburg Siebentisch zurück. Im letzten Spiel gegen den TC Siemens München hieß es nach den Einzeln durch Siege von Josef Szylkiewicz und Wolfhart Fröhlich 4:4. Danach allerdings spielten die Herren ihre Doppelstärke voll aus. Seeholzer/Szylkiewicz siegten deutlich mit 6:4, 6:2 und auch Fröhlich/Dinzler behielten mit 6:2 7:5 die Oberhand zum 10:4 Gesamtsieg. So konnten sich die Berchtesgadener zum Abschluss der Saison ein großes Stück nach oben auf den 3.Tabellenplatz vorarbeiten.

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden gab es nun auch für die Herren 30 um Mannschaftsführer Florian Wurm den wohl verdienten ersten Saisonsieg im Auswärtsspiel gegen den TC Ruhpolding II. In den Einzeln gab es klare Zweisatz-Erfolge von Thomas Schwab und Christof Geistlinger. Dr. Florian Kurz  bewies bei seinem knappen 5:7, 6:4, 10:8 Sieg Nervenstärke und verschaffte dem Team eine gute Ausgangsposition für die Doppel. Während Schwab/Wurm mit 4:6 4:6 knapp unterlagen gab es für Geistlinger/Dr. Kurz einen hart erkämpften 6:2, 2:6, 10:4 Sieg im Match Tie-Break zum 9:5 Endstand. Mit diesem Sieg katapultierten sich die Berchtesgadener vor den beiden letzten Begegnungen auf den respektablen 3. Tabellenplatz.

Für die Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller gab es zuletzt einen Sieg und eine Niederlage. Auf heimischer Anlage gelang ihnen ein Sieg gegen den SV Prutting. In den Einzeln siegten Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm klar in zwei Sätzen. Beeindruckende Nervenstärke zeigte Gabi Ranft bei ihrem hart erkämpften 4:6, 6:4 11:9 Sieg. So sollte ein Erfolg im Doppel für den Gesamtsieg reichen. Aber auch da wurde um jeden Punkt gekämpft, sodass auch diese beiden Partien erst im Match Tie-Break entschieden werden konnten. Das glückliche Ende gab es für das Doppel Steinecker/Pilz, das sich mit 6:3, 3:6. 10:5 durchsetzte, wohingegen Wurm/Kurz mit 6:4, 5:7, 3:10 knapp unterlagen. Die Berchtesgadenerinnen waren am Ende mit ihrem 9:5 Erfolg die verdienten Sieger.

TCB-Damen-50 am 25.06.16 gegen TC WeilheimGegen den TC Herrsching gab es für die in der höchsten Klasse Deutschlands spielenden Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer auswärts eine knappe 4:5 Niederlage. Die Punkte für die Berchtesgadenerinnen holten Heike Fröhlich knapp mit 7:6, 7:6, Gaby Ertl mit 7:6, 6:4 und Isabella Gruber-Mainoni klar überlegen mit 6:3, 6:2. Nach 3:3 in den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen.  Das Doppel Kögler/Hinterseer ging mit 3:6, 0:6 klar an die Gegnerinnen. Fröhlich/Baumgartner hatten es mit sehr starken Volley Spielerinnen zu tun und unterlagen knapp im Match Tie-Break 3:6, 6:1, 5:10. Auch Ertl/Gruber-Mainoni kämpften um jeden Punkt und wurden am Ende mit einem knappen 7:5, 3:6, 10:8 Sieg belohnt.

Im Spiel gegen die wieder aufgestiegenen Damen vom TC Weilheim musste ein Sieg folgen um den Klassenerhalt zu sichern. Zur Freude aller  – mit Ausnahme der Gäste aus Weilheim – war der Sieg für Berchtesgaden nach fünf gewonnenen Spielen durch Heike Fröhlich, Gaby Ertl, Isabella Gruber-Mainoni, Anni Hinterseer und Josefine Baumgartner bereits nach den Einzeln perfekt. Fröhlich/Ertl fügten schließlich im Doppel noch einen Punkt zum 6:3 Gesamtsieg dazu. Mit insgesamt drei Siegen sollte der Klassenerhalt für die in der Regionalliga spielenden Damen 50 vor der letzten Begegnung gegen die Damen der TF Grün-Weiß Fürth geschafft sein.

 

Damen-40 beim SV Forsting-Pfaffing am 25.06.16

Damen-40: 4. Spiel – auswärts beim SV Forsting-Pfaffing

Die 4. Begegnung der TCB-Damen fand nach über zweistündiger Autofahrt bei großer Hitze gegen die Mannschaft des SV Forsting-Pfaffing statt.
Bei „gefühlten“ 40 Grad wurden die Einzel mit folgendem Ergebnis ausgetragen:

  1. Alexandra Steinecker (2:6, 2:6)
  2. Sigrid Wurm (5:7, 3:6)
  3. Anna Schiller (4:6, 6:1, 10:12)
  4. Marion Danninger (1:6, 5:7)

Alexandra Steinecker, Sigrid Wurm und Marion Danninger unterlagen in jeweils zwei Sätzen.
Um jedes Spiel wurde hart und ausdauernd gekämpft, teilweise ging es sehr eng zu.
Anna Schiller kämpfte sich sogar bis ins Tie-Break, verlor dann leider knapp mit 10:12.
Bedauerlicherweise konnten die TCB-Damen in Summe gegen die stark aufspielenden Gegnerinnen nicht punkten.

Damen-40: TCB - Forsting-PfaffingIm Anschluss an die „glücklosen“ Einzel stärkte sich die Mannschaft bei kühlen Getränken und Kuchen und ging hochmotiviert an die Doppel, bei denen Andrea Grundner an Stelle von Anna Schiller zum Einsatz kam.
Nach dem jeweils ersten Satz in den beiden Doppeln, mussten die Spiele unterbrochen werden, da ein schweres Gewitter mit Starkregen hereinbrach. Diese Zwangspause wurde zum Abendessen genutzt. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die Doppel weitergeführt und mit einem klaren Sieg der TCB-Damen zum Abschluss gebracht werden.

Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm – gewann souverän den ersten Satz mit 6:3, und auch den zweiten Satz mit 6:4.
Das zweite Doppel – Marion Danninger und Andrea Grundner – erkämpfte sich den ersten Satz hart mit 7:5 und gewann den zweiten Satz deutlich mit 6:4.

Der Spieltag wurde mit 6:8 Matchpunkten und 0:2 Tabellenpunkten beendet.

 

Damen-40: Heimspiel gegen SV Prutting am 18.06.16

Damen-40: 3. Spiel – zu Hause gegen SV Prutting

Das 3. Spiel gegen die Mannschaft aus Prutting konnten die Damen-40 bei bestem Wetter beginnen. Leider zogen nach gut einer Stunde erste Gewitter auf, die ein Einzel und später ein Doppel zu spüren bekamen. Doch auch diese konnten trotz heftigem Regen zu Ende gespielt werden.

In den Einzeln wurden folgende Ergebnisse erzielt:

  1. Alexandra Steinecker (6:2, 7:5)
  2. Sigrid Wurm (6:4, 6:0)
  3. Anna Schiller (2:6, 2:6)
  4. Gabriele Ranft (4:6, 6:4, 11:9)

Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm gewannen ihre Einzel in jeweils zwei Sätzen.
Anna Schiller kämpfte gegen eine sehr sicher aufspielende und alles zurückbringende Gegnerin. Obwohl sie sehr gute Spielzüge hatte, konnte sie das Spiel nicht drehen und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben.
Gabriele Ranft hatte ebenso mit einer starken Gegnerin zu tun. Sie verlor den ersten Satz, konnte sich aber auf das Spiel der Gegnerin einstellen und bezwang diese im zweiten Satz. Nun ging es bei inzwischen starkem Regen noch in das Match-Tie-Break, das sie am Ende „nervenstark“ für sich entscheiden konnte.
Alle waren dann ganz froh, sich in der Kaffee-Pause im Clubhaus trocknen, aufwärmen und erholen zu können.

Danach ging es in die Doppelrunden:
Das erste Doppel – Alexandra Steinecker und Elisabeth Pilz– gewann den ersten Satz sicher mit 6:3, verlor jedoch den zweiten Satz 3:6, konnte aber dann den Gegnerinnen das Match-Tie Break mit 10:5 abnehmen.
Das zweite Doppel – Sigrid Wurm und Manuela Kurz – gewann den ersten Satz sicher mit 6:4.
Der zweite Satz wurde ein „Marathon-Satz“ mit vielen Höhen und Tiefen und auch glücklosen Spielzügen, bei Dauerregen, der den Gegnerinnen letztendlich mit 7:5 überlassen werden musste. Das anschließende Match-Tie-Break ging dann mit 10:3 an die Gäste.

Der Spieltag wurde mit 9:5 Matchpunkten und 2:0 Tabellenpunkten – einem rundherum erfreulichen Ergebnis – beendet.

Damen-40: TCB - SV Prutting

Die „Damen-40er-Runde“ ließ nun den Abend mit den Gästen
bei einem guten Essen und angeregter Unterhaltung ausklingen.