Clubmeisterschaften 2014

Spannende Kämpfe um die Titel

In diesem Jahr wurden die Clubmeisterschaften des Tennis-Clubs Berchtesgaden erstmals über einen längeren Zeitraum ausgetragen. Die Spielerinnen und Spieler hatten 12 Tage Zeit um ihre Matches im Einzel, Doppel und Mixed auszutragen. Aufgrund der Wetterkapriolen konnten die Endspiele gerade noch zum festgesetzten Termin stattfinden.

Bis auf das Damen-Doppel gab es für alle Bewerbe zwei Kategorien. Die erfahreneren Spielerinnen und Spieler kamen in die Gruppe A, die weniger leistungsorientierten fanden sich in der Gruppe B zusammen.

Bei den Herren B setzte sich mit Christoph Geistlinger ein Spieler durch, der nach längerer Pause zeigte, dass er das Racket noch bzw. wieder sehr erfolgreich schwingen kann. Im Endspiel setzte er sich verdient mit 6:2, 6:4 gegen Harald Danninger durch. Platz drei teilten sich Peter Grundner und Frank Fietzke. Bei den Herren A standen sich im Endspiel Dr. Dietmar Beitz und Richard Hinterseer gegenüber und boten den zahlreichen Zuschauern ein spannendes, hochklassiges Match. Im alles entscheidenden Match Tiebreak hatte Dr. Beitz die glücklichere Hand, spielte druckvoller und setzte sich schließlich knapp mit 6:2, 3:6, 10:4 durch. Platz drei ging an Andreas Seeholzer und Robert Schönegger.

Nur vier Spielerinnen meldeten sich für den Damen B Bewerb. So hatte jede Spielerin drei Matches zu bestreiten, wobei sich am Ende Elisabeth Pilz mit 6:0 an die Spitze setzte vor Anna Schiller, Andrea Grundner und Marion Danninger.

Bei den Damen A wurde im ko-System gespielt. Spannende Matches gab es bereits in den Viertelfinalspielen, wo sich „jung“ und „alt“ gegenüberstanden. Sophie Ertl lag schon aussichtsreich 6:1, 3:0 gegen Dr. Jutta Ziegler in Führung als diese den Spieß umdrehte, den 2. Satz knapp im Tiebreak für sich entschied und am Ende mit 1:6, 7:6, 10:7 gewann. Auch Amelie Ertl spielte zunächst souverän auf gegen Anni Hinterseer und setzte diese mit platzierten Vorhandschlägen unter Druck. Am Ende aber machte Anni Hinterseer weniger Eigenfehler und gewann hauchdünn mit 6:4, 4:6, 10:8. Die Halbfinalspiele waren eine relativ schnelle Angelegenheit für Gaby Ertl und Josefine Baumgartner. Im Finale zwischen Baumgartner und Ertl zeigte diese wie schon während der gesamten Saison ihre gute Form und siegte schließlich klar mit 6:1, 6:1.

Im Herren Doppel der Gruppe B siegten erwartungsgemäß Volker Erben/Klaus Dinzler, die ihre langjährige Erfahrung ausspielten und sich klar vor Peter Grundner/Harald Danninger sowie Adi Meyer/ Karl Bankhofer und Willi Schmidt/ Franz Brams platzierten.

blog-clubmeisterschaft-190814-3lIn der Herren Doppel Gruppe A gab es bei den fünf Paarungen einige ‚Hochkaräter‘, aber dennoch klare Favoriten. Enge Partien lieferten sich Robert Schönegger/Jan Daumann gegen Hinterseer/Schwab, das Letztere nur knapp mit 4:6, 6:2, 10:7 für sich entschieden, ebenso wie das Match Seeholzer/Szylkiewicz gegen Schönegger/Daumann, das die „alten Hasen‘ nur knapp mit 3:6, 6:1, 10:5 gewannen. Erfreulich ist die große Leistungssteigerung, die der 16-jährige Jan Daumann zeigte. Mit vier Siegen setzten sich erwartungsgemäß, aber auch hochverdient Jeroen Put/Heini Weber durch, die alle Matches in relativ klaren Zweisatz-Siegen für sich entschieden. Dem druckvollen, schnellen Serve und Volley -Spiel vor allem von Jeroen Put konnte keine andere Paarung etwas entgegensetzen. Sieger wurden Put/Weber vor Hinterseer/Schwab und Seeholzer/Szylkiewicz.

blog-clubmeisterschaft-190814-1lBeim Damen Doppel gab es bei nur fünf Paarungen jeweils vier Matches. Es gab keine Überraschungen und als Sieger trugen sich Anni Hinterseer/Gaby Ertl ein vor der Jugend, vertreten durch Sophie und Amelie Ertl, und Elisabeth Rasp/Elisabeth Pilz an dritter Stelle. Dahinter platzierten sich Manuela Kurz/Marion Danninger und Andrea Grundner/Gabi Ranft.

Im Mixed B Wettbewerb hießen die Sieger Andrea und Peter Grundner ganz knapp vor Marion und Harald Danninger. Platz drei ging an Anna Schiller und Franz Brams.

blog-clubmeisterschaft-190814-2lAuch im Mixed A Bewerb spielten die insgesamt 4 Paarungen in einer Gruppe jeder gegen jeden. Am Ende hießen die Sieger Gaby Ertl/Richard Hinterseer, die sich in einem zunächst sehr engen Match mit 7:5, 6:1 gegen Monika Huber/Dr. Dietmar Beitz durchsetzten und zuvor auch die drittplatzierten Anni Hinterseer/Andreas Seeholzer mit 6:2, 6:2 in Schach hielten. Platz vier ging an Alexandra Steinecker/Robert Schönegger.

Bei der Siegerehrung durchgeführt vom 2. Vorstand Peter Grundner und Sportwartin Andrea Grundner gab es schöne Sachpreise für die Platzierten und zum Ausklang des Abends gaben Sophie und Amelie Ertl einige Songs ‚unplugged‘ zum Besten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.