Damen 50 wollen Klassenerhalt sichern

Junioren 18 zeigen trotz Niederlage Aufwärtstrend

Berchtesgaden TCB – Dass es ein schweres Unterfangen sein würde in der Regionalliga zu bestehen, wussten die Damen 50 von vorneherein. Nach zwei Siegen und drei Niederlagen sollten die Damen um Anni Hinterseer noch einen Sieg in den nächsten Begegnungen einfahren, um auch im kommenden Jahr wieder in der höchsten deutschen Spielklasse antreten zu können.

TCB - Damen 50In den letzten beiden Spielen gab es gegen die Tabellenführer erwartungsgemäß nicht viel zu holen. Gegen den TV Stockdorf konnte nur Gaby Ertl an Position zwei eine knappen Sieg im Match Tie-Break erringen. Für den zweiten Punkt sorgten Ertl/Baumgartner – allerdings kampflos im Doppel. Anni Hinterseer kämpfte stark, hatte bereits einen Matchball, verlor aber am Ende unglücklich im Match Tie-Break mit 9:11. Heike Fröhlich hatte es an Position eins mit einer erfahrenen tschechischen Turnierspielerin zu tun und musste sich ebenso klar geschlagen geben wie der Rest der Mannschaft. Das Spiel endete 2:7 genauso wie die folgende Begegnung zu Hause gegen den TSV Siegsdorf. Auch hier stand Heike Fröhlich einer routinierten Tschechin, eingestuft in LK5, gegenüber und unterlag am Ende 4:6 3:6. Die beiden Siegpunkte holten Isabella Gruber-Mainoni, die an Position zwei eine hochklassige Leistung zeigte und 6:4 6:0 siegte und Gaby Ertl an Position drei, die wiederum um jeden Punkt kämpfte und ihre Gegnerin beim 6:2 6:3 Sieg jederzeit in Schach hielt. Ertl zeigt sich in dieser Saison in guter Form und konnte damit bereits ihren fünften Einzelsieg in Folge verbuchen. Im Doppel spielte die Paarung Fröhlich/Baueregger zunächst ungefährdet auf Sieg, musste sich aber durch zu viele Eigenfehler mit 6:1 4:6 3:10 geschlagen geben. Die Damen stehen vor den letzten beiden Matches auf dem 5. Tabellenplatz.

Für die Herren 70 in der Bayernliga gab es zuletzt einen Sieg und eine Niederlage, womit sie ungefährdet auf dem 4. Tabellenplatz stehen. Der TC Rot-Weiß Eschenried trat mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft an, sodass Andreas Seeholzer, Josef Szylkiewicz, Wolfhart Fröhlich und Klaus Dinzler ohne große Mühe einen 14:0 Sieg einfahren konnten. Eine Woche später stand die Mannschaft in der Aufstellung Seeholzer, Szylkiewicz, Fröhlich und Geilich dem Tabellenführer SC Gröbenzell gegenüber, dem sie mit 5:9 unterlag. In den Einzeln gab es nur einen allerdings kampflosen Siegpunkt für Josef Szylkiewicz. Wolfhart Fröhlich kämpfte stark, verlor am Ende aber knapp mit 5:7 4:6. Eine starke Leistung zeigten Seeholzer/Szylkiewicz, die ihr Doppel 3:6 6:3 10:7 gewannen. W. Fröhlich musste im zweiten Doppel verletzungsbedingt aufgeben.

Für die Herren 60 gab es zuletzt ein 7:7 Unentschieden beim SV Prutting. In den Einzeln siegten Andreas Seeholzer und wiederum Richard Hinterseer, der mit seinem 4. Einzelsieg seine tolle Form in dieser Saison bestätigte. Thomas Schwab verlor im Match Tie-Break knapp mit 10:12, dafür konnte er an der Seite von R. Hinterseer das Doppel knapp für sich entscheiden. Andreas Seeholzer/Klaus Dinzler unterlagen 1:6 2:6. Vor den letzten beiden Spielen nach der Pfingstpause stehen die Herren auf dem 5. Tabellenplatz.

Die Junioren 18 warten noch immer auf ihren ersten Sieg zeigten allerdings bei ihrer letzten Partie eine deutliche Leistungssteigerung. Gegen den TSV Siegsdorf starteten die Buben mit deutlichen Zweisatz-Siegen durch Nico Göbel, Niko Vasic und Justus Heim voller Elan in die Begegnung. Um den Sieg perfekt zu machen wurde das Einser-Doppel mit Göbel/Vasic stark aufgestellt. Diese unterlagen jedoch denkbar unglücklich mit 6:7 6:4 7:10. Das Doppel Justus Heim/Vinz vom Hagen hatte keine Chance auf einen Punktgewinn, sodass die Buben mit einer 6:8 Niederlage die Heimreise antreten mussten. In den noch ausstehenden drei Spielen können die Junioren aber mit einem baldigen Sieg rechnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.