Erfolgreiche Matches

Erfolgreiche Matches der Berchtesgadener Tennisspieler

Herren 65 stehen als Aufsteiger in die Bezirksliga Super fest

Ihre höchst erfolgreiche Saison krönten die Herren 65 mit dem verdienten Aufstieg in die Bezirksliga Super. Bereits vor dem letzten Spiel standen die Herren um Mannschaftsführer Richard Hinterseer uneinholbar als Aufsteiger fest. Mit Einzelsiegen durch Dr. Dietmar Beitz, Helmut Egger und Thomas Schwab und einem weiteren Punkt im Doppel durch Hinterseer/Schwab hieß das Ergebnis der Begegnung gegen den TC Haag  9:5 für die Berchtesgadener, der 5. Sieg in Folge für die Mannschaft.

Auch die Herren 75 können trotz Verletzungsproblemen schlussendlich doch ein recht erfreuliches Resultat aufweisen. Mit einem ungefährdeten 12:2 Sieg kehrten sie vom eher schwach aufgestellten TC Augsburg Siebentisch zurück. Im letzten Spiel gegen den TC Siemens München hieß es nach den Einzeln durch Siege von Josef Szylkiewicz und Wolfhart Fröhlich 4:4. Danach allerdings spielten die Herren ihre Doppelstärke voll aus. Seeholzer/Szylkiewicz siegten deutlich mit 6:4, 6:2 und auch Fröhlich/Dinzler behielten mit 6:2 7:5 die Oberhand zum 10:4 Gesamtsieg. So konnten sich die Berchtesgadener zum Abschluss der Saison ein großes Stück nach oben auf den 3.Tabellenplatz vorarbeiten.

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden gab es nun auch für die Herren 30 um Mannschaftsführer Florian Wurm den wohl verdienten ersten Saisonsieg im Auswärtsspiel gegen den TC Ruhpolding II. In den Einzeln gab es klare Zweisatz-Erfolge von Thomas Schwab und Christof Geistlinger. Dr. Florian Kurz  bewies bei seinem knappen 5:7, 6:4, 10:8 Sieg Nervenstärke und verschaffte dem Team eine gute Ausgangsposition für die Doppel. Während Schwab/Wurm mit 4:6 4:6 knapp unterlagen gab es für Geistlinger/Dr. Kurz einen hart erkämpften 6:2, 2:6, 10:4 Sieg im Match Tie-Break zum 9:5 Endstand. Mit diesem Sieg katapultierten sich die Berchtesgadener vor den beiden letzten Begegnungen auf den respektablen 3. Tabellenplatz.

Für die Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller gab es zuletzt einen Sieg und eine Niederlage. Auf heimischer Anlage gelang ihnen ein Sieg gegen den SV Prutting. In den Einzeln siegten Alexandra Steinecker und Sigrid Wurm klar in zwei Sätzen. Beeindruckende Nervenstärke zeigte Gabi Ranft bei ihrem hart erkämpften 4:6, 6:4 11:9 Sieg. So sollte ein Erfolg im Doppel für den Gesamtsieg reichen. Aber auch da wurde um jeden Punkt gekämpft, sodass auch diese beiden Partien erst im Match Tie-Break entschieden werden konnten. Das glückliche Ende gab es für das Doppel Steinecker/Pilz, das sich mit 6:3, 3:6. 10:5 durchsetzte, wohingegen Wurm/Kurz mit 6:4, 5:7, 3:10 knapp unterlagen. Die Berchtesgadenerinnen waren am Ende mit ihrem 9:5 Erfolg die verdienten Sieger.

TCB-Damen-50 am 25.06.16 gegen TC WeilheimGegen den TC Herrsching gab es für die in der höchsten Klasse Deutschlands spielenden Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer auswärts eine knappe 4:5 Niederlage. Die Punkte für die Berchtesgadenerinnen holten Heike Fröhlich knapp mit 7:6, 7:6, Gaby Ertl mit 7:6, 6:4 und Isabella Gruber-Mainoni klar überlegen mit 6:3, 6:2. Nach 3:3 in den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen.  Das Doppel Kögler/Hinterseer ging mit 3:6, 0:6 klar an die Gegnerinnen. Fröhlich/Baumgartner hatten es mit sehr starken Volley Spielerinnen zu tun und unterlagen knapp im Match Tie-Break 3:6, 6:1, 5:10. Auch Ertl/Gruber-Mainoni kämpften um jeden Punkt und wurden am Ende mit einem knappen 7:5, 3:6, 10:8 Sieg belohnt.

Im Spiel gegen die wieder aufgestiegenen Damen vom TC Weilheim musste ein Sieg folgen um den Klassenerhalt zu sichern. Zur Freude aller  – mit Ausnahme der Gäste aus Weilheim – war der Sieg für Berchtesgaden nach fünf gewonnenen Spielen durch Heike Fröhlich, Gaby Ertl, Isabella Gruber-Mainoni, Anni Hinterseer und Josefine Baumgartner bereits nach den Einzeln perfekt. Fröhlich/Ertl fügten schließlich im Doppel noch einen Punkt zum 6:3 Gesamtsieg dazu. Mit insgesamt drei Siegen sollte der Klassenerhalt für die in der Regionalliga spielenden Damen 50 vor der letzten Begegnung gegen die Damen der TF Grün-Weiß Fürth geschafft sein.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.