Erfreuliche Ergebnisse bei den Herren

Neugegründete Herrenmannschaft und Herren 75 zeigen gute Leistungen

Eine äußerst erfolgreiche Saison absolvierten die Herren 75 in der Bayernliga.

Nachdem das TCB Team um Andreas Seeholzer im Vorjahr gegen den TC Aschheim eine herbe Niederlage einstecken musste war Revanche angesagt: Andreas Seeholzer, Wolfhart Fröhlich,

Josef Szylkiewicz Jürgen Geilich gewannen alle ihre Einzelspiele. Auch in den Doppeln konnten Seeholzer/Szylkiewicz 6:4, 6:2 sowie Fröhlich/Geilich mit 6:2,6:2 überzeugen und fuhren mit einem eindrucksvollen 6:0 Sieg nach Hause.

Im folgenden Spiel gegen den TC Grün-Weiß Luitpoldpark München konnten die erfolgreichen Herren den dritten Sieg in Folge erzielen.

Andreas Seeholzer (4:6, 6:4, 11:9), Wolfhart Fröhlich (6:3, 6:4), Josef Szylkiewicz (6:4, 6:2)

und Jürgen Geilich (6:0, 6:2) gewannen alle Einzelspiele. Auch die beiden Doppel konnten

Seeholzer/Szylkiewicz mit 7:5 und 6:0 sowie Fröhlich/Geilich mit 6:0 und 6:1 gewinnen.

Der letzte Spieltag sollte die Entscheidung bringen, ob es mehr würde als der 2.Tabellenplatz. Beim Auswärtsspiel gegen den TSV Feldafing konnten Andreas Seeholzer, Wolfhart Fröhlich und Josef Szylkiewicz ihre Einzel überlegen gewinnen. Klaus Dinzler an Position vier lieferte ein spannendes Match zeigte großen Einsatz und musste sich am Ende nur knapp mit 6:4, 3:6 und 4:10 geschlagen geben.

Im Doppel hatten Seeholzer/Szylkiewicz ihre Gegner jederzeit klar im Griff und siegten überlegen 6:2,6:1. Ob dieser 4:2 Gesamtsieg für die Tabellenführung reichen würde, konnte nur das Ergebnis der letzten Begegnung des Rivalen TC Piding zeigen. Da diese in Bestbesetzung gegen einen eher schwach besetzten TC Großhesselohe antraten und locker mit 6:0 gewannen waren die Pidinger trotz Gleichstand in den Tabellenpunkten um insgesamt 5 Matchpunkte besser als die Berchtesgadener, so dass sich die Berchtesgadener um Mannschaftsführer Andreas Seeholzer trotz eines 4:2 Siegs in der direkten Begegnung mit dem 2. Tabellenplatz zufrieden geben müssen.

Die Herren 50 mussten sich auch aufgrund von Aufstellungsproblemen am Ende mit einem akzeptablen 4. Tabellenplatz zufrieden geben. Zuhause gegen den TC Bernau gelang ihnen ein Unentschieden. Für die Siege in den Einzeln sorgten Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz mit jeweils klaren Zweisatz-Erfolgen. Richard Hinterseer auf Position eins und Peter Grundner auf vier unterlagen nur knapp im Champions-Tiebreak. Für den dritten Punkt zum 3:3 Unentschieden sorgten Hinterseer/Dr. Kurz mit einem überlegenen 6:0, 6:1 Erfolg. Im vorletzten Match gegen den TC Übersee mussten die Herren eine 2:4 Niederlage einstecken. Die Siege in den Einzeln holten Thomas Schwab auf Position eins und Mannschaftsführer Harald Danninger auf vier. In den Doppeln spielten Dr. Kurz/Danninger lange auf Augenhöhe mit den Gastgebern. So musste der Champions Tiebreak die Entscheidung bringen, der mit 6:10 an die Herren aus Übersee ging. Schwab/Schönegger standen zwei um 5 bzw 7 Leistungsklassen stärkeren Spielern gegenüber und mussten eine klare Niederlage einstecken zum 2:4 Endstand. Mit dem gleichen Ergebnis kehrten die Berchtesgadener auch vom letzten Spiel beim TSV Grabenstätt zurück. Die Siegpunkte holten Richard Hinterseer und Dr. Sven Sühnel in den Einzeln. Helmut Egger auf Position zwei und Dr. Florian Kurz auf vier verloren knapp in zwei Sätzen. Verletzungsbedingt musste das Doppel Egger/Dr. Sühnel w.o. geben, R. Hinterseer/Dr. Kurz kämpften stark mussten sich aber in zwei Sätzen geschlagen geben.

Die Herren-Mannschaft um Christof Geistlinger hatte noch zwei Matches zu absolvieren. Gegen den Tabellenführer SV Marzoll gelang ihnen zunächst auf heimischer Anlage ein schöner 4:2 Erfolg. Mit der um Klassen überlegenen Nummer eins Manuel Silichner waren zwei Siegpunkte von vorneherein sicher. Neben Silichner gelang auch Chr. Geistlinger ein 6:4, 6:1 Sieg im Einzel. Nach 2:2 in den Einzeln mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Durch kluge Aufstellung gelang dies Silichner/Christian Müller mit einem 6:4, 6:1 Sieg und Chr. Geistlinger/Florian Wurm mit einem 6:4, 6:2 Erfolg. In der letzten Begegnung auswärts gegen den SV Seeon hätte ein hoher Sieg die Aussicht auf die Tabellenführung und damit den Aufstieg in greifbare Nähe gerückt. Leider musste die Mannschaft ohne Silichner antreten. Christof Geistlinger auf Position eins (6:1, 6:0) und Florian Wurm (7:5, 6:4) auf zwei zeigten beide ein packendes Match und sicherten den 2:2 Zwischenstand. So mussten wiederum die Doppel entscheiden. Geistlinger/Wurm gelang dies in einer bis zum Schluss spannenden Begegnung, die sie mit 4:6, 6:3 und 10:6 erfolgreich für sich entscheiden konnten. Harald Danninger und Peter Grundner kämpften im Doppel um jeden Punkt, verloren aber am Ende knapp mit 5:7, 4:6 zum 3:3 Endstand. So konnte das Team zwar nicht den Aufstieg feiern, doch der gute 2. Tabellenplatz kann in der ersten Saison auch als Erfolg verbucht werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.