Faschingsturnier des TCB am 03.02.18

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr veranstaltete der TCB heuer zum 2. Mal für die Clubmitglieder ein Faschingsturnier in der Halleiner Tennishalle.

Trotz heftiger Schneefälle fanden sogar Teilnehmerinnen aus dem westfälischen Münster und dem österreichischen Schwarzach den langen Weg in die Halleiner Tennishalle. Sportwart Harald Danninger hatte im Vorfeld alles bereits bestens organisiert und leitete das Turnier in souveräner Weise.
Zur Begrüßung gab’s für die Teilnehmer, die ausnahmslos in origineller Maskerade antraten, ein Gläschen Sekt.
Gleich danach wurden die neun Damen und Herren zu Doppelpaarungen zusammengelost. Nach kurzer Einspielphase ertönte der Anpfiff zu den ersten Matches. Von Anfang an gab es spannende und höchst umkämpfte Partien. Obendrein wurde in manchen Kostümierungen gar heftig geschwitzt. Nach 25 Minuten Spielzeit wurde abgepfiffen und die Spieler, verkleidet als Indianer, Cowboy, Obelix, Fee, Ente oder sogar Gießkanne, trafen sich zu einer kurzen Erfrischungspause. Sogleich wurden wieder neue Paarungen zusammen gelost.
Auf diese Weise absolvierten alle Spielerinnen und Spieler im Lauf des Nachmittags etwa fünf kräftezehrende Runden. Zur Stärkung verteilte die Turnierleitung in den Pausen Faschingskrapfen. Alle Spieler kamen zum Glück zu ein bis zwei Verschnaufpausen, da insgesamt nur 12 Spielerinnen und Spieler gleichzeitig auf den Plätzen spielen konnten.

Nach Abschluss des Turniers wurden die hungrigen Teilnehmer von den rührigen jungen Wirtsleuten mit einem köstlichen Bradl, Knödeln und Salat verköstigt. Allein das Essen ist schon Grund genug im nächsten Jahr wieder dabei zu sein!
Auch wenn das Ergebnis des Turniers eher Nebensache war, rätselte der eine oder andere am Ende doch, wer nun die meisten „Games“ für sich verbuchen konnte.
Bei den Damen hieß – wie zu erwarten -die verdiente Siegerin Regina Wieser, unser Neuzugang aus Münster, gefolgt von Traudi Groiß und Gaby Ertl, die punktgleich waren. Ähnlich zeigte sich das Ergebnis bei den Herren: Sieger wurde Dr. Florian Kurz, die „Zahnfee“ gefolgt von den punktgleichen Florian Wurm und Frank Fietzke.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.