Freude über Siege

Damen 40, Damen 50 und Herren 75 feiern Erfolge

Da strahlten die Damen 40 um die Wette als sie im 4. Spiel der Saison die Damen des SV Pang auf heimischer Anlage mit einem klaren 14:0 Sieg bezwangen. Alle Spielerinnen präsentierten sich hoch motiviert und waren ihren Gegnerinnen weit überlegen. Es siegten Sigi Wurm (6:1,6:1), Anna Schiller (6:0,6:2), Gaby Ranft (6:2,6:0)und Alexandra Steinecker (6:0, 6:4) jeweils klar in zwei Sätzen, sowie Sigi Wurm/Manuela Kurz und Gaby Ranft/Andrea Grundner jeweils mit Zweisatz-Erfolgen in den Doppeln. Die Damen stehen mit diesem Erfolg im Moment auf dem 5. Tabellenplatz.

Auch die Damen 50 machten mit ihrem 6:3 auswärts gegen den TC Unterhaching ihren ersten Sieg perfekt. In den Einzeln sorgten Nummer eins bis vier Heike Fröhlich, Gaby Ertl, Isabella Gruber-Mainoni und Josefine Baumgartner mit klaren Zweisatz-Siegen für die 4:2 Führung. In den Doppeln holten Fröhlich/Ertl mit einem überlegenen 6:1, 6:0 schnell den Siegpunkt. Gruber-Mainoni/Baumgartner erhöhten das Punktekonto noch in einem spannenden, sehr ausgeglichenen Match, das sie mit 7:6,6:4 gewannen.

Die Herren 75 waren es, die die Siegesserie des TCB einläuteten. Sie bezwangen den TC Großhesselohe in einem engen Nachholspiel mit 10:4 durch Siege von Andreas Seeholzer (6:7,6:4,10:7) und Wolfhart Fröhlich (6:2, 6:0) im Einzel und Seeholzer/Szylkiewicz und Fröhlich/Dinzler (6:1, 6:4) im Doppel, das sie hauchdünn mit 2:6, 6:1, 11:9 gewannen. Dieser Sieg ist umso höher zu bewerten, da ihnen in Günther Kindermann die Nr. 11 der deutschen Rangliste gegenüberstand!

Wenige Tage später gelang ihnen sogar ein 14:0 Kantersieg beim TC Rot Weiß Eschenried in der Aufstellung Seeholzer, Szylkiewicz, Fröhlich und Dinzler. Bis auf ein Match gingen alle Partien mit deutlicher Überlegenheit in jeweils zwei Sätzen an die Berchtesgadener. So stehen die Herren auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz.

Nicht leicht hatten es die Herren 30 auswärts gegen den Tabellenzweiten SV Prutting. Die Herren, die in der Aufstellung Robert Schönegger, Florian Kurz, Florian Wurm und Peter Grundner antraten, zeigten großen Kampfgeist, mussten am Ende aber mit 2:12 den Sieg den Gegnern überlassen. Den Ehrenpunkt holte schließlich die Nummer eins Robert Schönegger, der aus einem spannenden, bis zum Ende heiß umkämpften Match mit 5:7, 6:4, 10:4 als verdienter Sieger hervorging

Die Herren 65 haben aufgrund eines Nachholtermins gleich drei Spiele innerhalb von acht Tagen absolviert. Zunächst spielten sie in der Aufstellung Fröhlich, Hinterseer, Geilich, Erben gegen den TSV Siegsdorf. Wolfhart Fröhlich (5:7,6:4, 4:10) und Jürgen Geilich (5:7,6:1, 9:11) waren in aussichtsreicher Position, mussten aber beide im Match Tie-Break den Sieg knapp ihren Gegnern überlassen. Die Doppelbegegnungen von Fröhlich/Erben und Hinterseer/Geilich waren ebenso hart umkämpft, gingen jedoch auch knapp in zwei Sätzen an die Gegner. Die Partie endete somit 3:11. Das Nachholspiel gegen den TC Heufeld-Götting hätte mit etwas mehr Glück statt einer 5:9 Niederlage auch einen knappen Sieg ergeben können. In den Einzeln siegte Richard Hinterseer in einer überzeugenden Partie 6:2, 6:4. Hinterseer sorgte an der Seite von Thomas Schwab beim 6:2, 6:3 Sieg auch für den zweiten Punkt der Berchtesgadener. Wiederum erst im Match Tie-Break wurde die Partie von Wolfhart Fröhlich mit 7:6, 4:6, 6:10 entschieden. Auch das Doppel Fröhlich/Geilich war zunächst deutlich überlegen, doch am Ende ging die Partie hauchdünn mit 6:0, 3:6, 9:11 an die Gegner. In ihrem letzten Spiel der Saison trafen die Herren auswärts auf den TC Rottach-Egern. Es war wiederum Richard Hinterseer, der sich an Position zwei in einem spannenden hochklassigen Match gegen einen um fünf Leistungsklassen besser eingestuften Gegner mit 2:6,6:3, 10:5 durchsetzte. Auch Jürgen Geilich kämpfte stark in einem ausgeglichenen Match, den Sieg musste er jedoch ganz knapp mit 7:6, 6:7, 6:10 seinem Gegner überlassen. So endete das Match insgesamt mit einer 5:9 Niederlage.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.