Gute Bilanz zum Abschluss

Erfolgreicher Abschluss der Medenspiele

Mit dem Gesamtergebnis zufrieden sind die Spielerinnen und Spieler der Berchtesgadener Tennis-Mannschaften nach Abschluss der diesjährigen Saison.

Am erfolgreichsten verlief die Saison für die in der Bezirksliga spielenden Herren 65, die sich mit Dr. Dietmar Beitz und Helmut Egger verstärkt hatten und ungeschlagen mit vorwiegend deutlichen  Siegen sich mehr als verdient den 1. Platz und somit den Aufstieg in die Bezirksliga Super sicherten. Für die Herren waren Dr. Dietmar Beitz (1), Mannschaftsführer Richard Hinterseer (2), Helmut Egger (3), Thomas Schwab (4) und Jürgen Geilich (5) im Einsatz.

Auch die Herren 75 hatten trotz mehrmaligen verletzungsbedingten Ausfällen insgesamt doch noch ein recht respektables Saisonergebnis in der Bayernliga. Drei Niederlagen, ein Unentschieden und am Ende drei Siege in Folge brachten dem Team um Mannschaftsführer und Nummer eins Andreas Seeholzer noch den respektablen 3. Tabellenplatz. Für die Berchtesgadener waren außerdem Josef Szylkiewicz (2), Wolfhart Fröhlich (3), Klaus Dinzler (4), Dieter Karkowski (5), Georg Fischer (6) und Adi Meyer (7) im Einsatz.

Die Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer mussten zum letzten Match zu den Damen der TF Grün-Weiß Fürth anreisen. Durch das Fehlen der zwei Leistungsträger Heike Fröhlich und Isabella Gruber-Mainoni war die Niederlage schon vorprogrammiert. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen verloren. Als Ersatzspielerinnen fungierten Erna Seeholzer und Renate Stiller, die sich beide voll ins Zeug legten und um jeden Punkt hart kämpften. Den Ehrenpunkt für die Berchtesgadenerinnen holte schließlich das Doppel Gaby Ertl/Josefine Baumgartner, die sich knapp aber verdient mit 7:6, 7:6 gegen die Nummer eins und zwei der Fürther Gegnerinnen durchsetzten. Mit dieser 1:8 Niederlage rutschten die Damen auf den 6. Tabellenplatz zurück. Dennoch reicht den Berchtesgadenerinnen diese Platzierung für den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd-Ost, der höchsten deutschen Liga.

Im vorletzten Spiel der Saison gerieten die  Damen 40 um Mannschaftsführerin Anna Schiller beim WSV Zellerreit mit 3:11 gehörig unter die Räder. In den Einzeln war für Schiller der Sieg schon zum Greifen nahe, am Ende hieß das Ergebnis allerdings 3:6, 6:3, 8:10. Den Ehrenpunkt sicherte sich zum Abschluss das Doppel Sigrid Wurm/Manu Kurz, die mit 6:4, 6:4 verdient gewannen. Einen Paukenschlag setzten die Damen in der letzten Begegnung gegen die Damen des TC Kolbermoor. Alexandra Steinecker (1), Sigrid Wurm (2), Anna Schiller (3) und Gabi Ranft (4) siegten jeweils in zwei Sätzen und auch die Doppel Elisabeth Pilz/Andrea Grundner sowie Marion Danninger/Manu Kurz hatten ihre Gegnerinnen zu jeder Zeit im Griff. So ging die Begegnung hoch verdient mit 14:0 an die Berchtesgadenerinnen. Mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden und drei Siegen erkämpften sich die Damen den erfreulichen 3. Tabellenrang in der Kreisklasse 1.

Die Herren 30 mussten in den letzten Spielen zwei Niederlagen einstecken. Gegen die Herren vom TC Miesbach mussten sie gar eine 0:14 Niederlage hinnehmen. Alle Einzel gingen in zwei Sätzen an die Gegner. Eine große Chance auf den Ehrenpunkt hatten im Doppel Harald Danninger/Florian Wurm, die am Ende aber unglücklich mit 2:6, 7:5, 8:10 unterlagen. Um Einiges enger gestaltete sich die Partie gegen den SV Söchtenau auf heimischer Anlage. Schon die Einzel waren hart umkämpft. Richard Hinterseer, Robert Schönegger und Dr. Florian Kurz verloren knapp in zwei Sätzen. Mannschaftsführer Florian Wurm präsentierte sich in guter Form und bewies bei seinem 7:6, 6:3 Sieg Nervenstärke.  Im Doppel sorgte Wurm dann auch für den zweiten Punktgewinn der Berchtesgadener. Mit Dr. Florian Kurz siegte er in einem hart umkämpften ausgewogenen Match mit 4:6, 7:6, 10:3. Der Endstand lautete somit 5:9. Mit drei Niederlagen, einem Unentschieden und einem Sieg belegten die Berchtesgadener am Ende den 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse 1.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.