Herren 65 Tabellenführer der Bezirksliga Super

Auch die anderen Mannschaften des Tennis-Clubs im Spitzenfeld

Von Sieg zu Sieg eilen die Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer. So gelang ihnen in der 2. Runde auswärts gegen den SV Stadtwerke München ein verdienter 5:1 Sieg. In den  Einzeln siegte Nummer 1 Dr. Dietmar Beitz klar in zwei Sätzen 6:1, 6:4. Etwas schwerer hatte es Helmut Egger, der sich nach einer ausgeglichenen Partie den Sieg knapp mit 7:5, 7:6 holte. Richard Hinterseer an Position zwei spielend setzte sich in einer starken Vorstellung gegen einen um zwei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner am Ende nervenstark mit 6:1, 4:6, 10:5 durch. Auch Fritz Braun, an Nummer vier gesetzt, kam gut ins Match, musste sich aber am Ende 3:6, 3:6 geschlagen geben. Nach 3:1 Führung galt es zumindest ein Doppel für den Gesamtsieg zu gewinnen. Dies gelang dem Einser-Doppel Dr. Dietmar Beitz/Helmut Egger ohne Probleme. Nach einer 6:2, 4:2 Führung gab einer der Doppelgegner w.o.. Trotz bereits feststehendem Siegs legten sich Richard Hinterseer/Fritz Braun mächtig ins Zeug, kämpften nach knappem Satzverlust um jeden Ball und siegten am Ende hauchdünn aber verdient mit 5:7, 7:6, 10:4. Eine Woche später nahm man sich gegen den starken Siemens TC München einiges vor. Andreas Seeholzer hatte es auf Position eins gegen einen sehr viel jüngeren stark aufspielenden Athleten sehr schwer und unterlag 1:6, 0:6. Dafür wiesen Dr. Dietmar Beitz auf zwei (6:1, 6:0) Richard Hinterseer auf drei (6:3, 6:3) und Helmut Egger auf vier (6:1,6:2) die Gäste in ihre Schranken und siegten jeweils klar in zwei Sätzen. In den Doppeln setzte man mit Dr. Beitz/Helmut Egger auf das Zweier-Doppel. Der klare 6:2, 6:0 Sieg ist umso höher zu bewerten, als sich H. Egger gleich im ersten Satz eine schmerzhafte Zerrung zuzog, jedoch weiter kämpfte, druckvoll spielte und die von Dr. D. Beitz clever vorbereiteten Punkte per Volley erfolgreich abschloss. Eine unglaublich spannende Partie boten A. Seeholzer/R. Hinterseer in ihrem Doppel. Mit der überragenden gegnerischen Nummer eins und der Nummer zwei sah es zunächst nicht einfach aus für die Hausherren. Die beiden Berchtesgadener kamen aber immer besser ins Spiel und ließen sich nicht beeindrucken, attackierten früh und siegten nach großem Einsatz äußerst knapp mit 4:6, 7:6, 10:7. So waren ein weiterer Sieg, der in dieser Höhe nicht zu erwarten war, und die Tabellenführung perfekt.

Die Herren 50 empfingen in der 2. Runde den TC Prien. In den Einzeln setzten sich Richard Hinterseer (6:1, 6:2), Robert Schönegger (6:2, 6:0) und Dr. Florian Kurz (6:4 6:1) ohne Probleme durch. In überragender Form präsentiert sich heuer Robert Schönegger, der bisher in allen Einzeln hoch überlegen war und nur sehr wenige Games abgab. Für den verdienten Gesamtsieg sorgte anschließend das Einser-Doppel Hinterseer/Schönegger mit einem überlegenen, schnellen 6:0, 6:2 Erfolg. Auch Dr. Florian Kurz /Peter Grundner boten eine klasse Partie, die sie mit 6:1, 5:7, 10:5 am Ende knapp aber verdient für sich entschieden zum 5:1 Gesamtsieg. Härter umkämpft und mit einem 3:3 Unentschieden endete die Begegnung gegen den TSV Marquartstein wiederum auf heimischer Anlage. Für die beiden Einzelpunkte sorgten Robert Schönegger auf Position zwei wiederum souverän mit 6:2, 6:1 sowie Peter Grundner auf vier mit einer bravourösen kämpferischen Leistung bei seinem 2:6, 6:4, 10:7 Erfolg. Einen weiteren großen Fight lieferte Thomas Schwab auf eins gegen einen deutlich jüngeren Gegner, dem er am Ende mit 6:1, 3:6, 6:10 nur knapp unterlag. Harald Danninger hielt gut dagegen, musste sich aber am Ende in zwei Sätzen geschlagen geben. Mit 2:2 ging es in die Doppel, wo man beide Punkte holen wollte. R. Hinterseer/Dr. F. Kurz bereiteten dies mit ihrem 6:3, 6:1 Sieg bestens vor. Die Partie von R. Schönegger/P. Grundner gestaltete sich weitaus enger und ging am Ende knapp mit 7:6, 1:6, 5:10 an die Gäste. So stehen die Herren 50 nach drei Begegnungen auf dem hervorragenden 2. Platz.

Auch die Herren 75 präsentieren sich heuer bestens in der Bayernliga Süd. Mit geringen Aussichten auf einen Erfolg starteten die Herren 75 zu ihrem zweiten Auswärtsspiel zum Tabellenführer TC Piding. Nach den Einzeln stand es 2:2 durch überlegene Siege von Josef Szylkiewicz (6:4, 6:2) und Jürgen Geilich (6:0,6:2). Als dann das Einser-Doppel Josef Szylkiewicz/Andreas Seeholzer mit 6:4 und 6:4 und das Zweier-Doppel mit Wolfhart Fröhlich/Jürgen Geilich mit 6:4, 4:6 und 10:5 beide Doppelpunkte erringen konnten, war der erfreuliche 4:2 Sieg für das TCB-Team perfekt. Im ersten Heimspiel der Saison erwarteten die Herren den Tabellenführer 1.SC Gröbenzell. Bei herrlichem Tenniswetter kam es zu spannenden Spielen. Mannschaftsführer Andreas Seeholzer musste gegen Wolfgang Hahn, einen der besten Spieler seiner Altersklasse in Bayern antreten. Ganz knapp mit 5:7 und 6:7 ging der Sieg an den Gröbenzeller. Wolfhart Fröhlich auf Position zwei siegte klar mit 6:3 und 6:1. Ebenso erfolgreich war Josef Szykliewicz, der es allerdings bei seinem 2:6, 6:2,10:2 Erfolg sehr spannend gestaltete. Klaus Dinzler musste in seinem ersten Match in dieser Saison den Sieg seinem Gegner überlassen. So mussten wiederum die Doppel die Entscheidung bringen. Josef Szykliewicz/Andreas Seeholzer gewannen mit 6:3 und 6:2. Wolfhart Fröhlich/Dieter Karkowski mussten den Sieg an das starke gegnerische Doppel 2:6 und 4:6 abgeben. Die Partie endete 3:3 unentschieden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.