Herren 65 und Herren 50 steigen ungeschlagen auf

 Große Erfolge für den Tennisclub Berchtesgaden

Die in der Landesliga spielenden Herren 65 um Mannschaftsführer Richard Hinterseer führen seit Beginn der Medenrunde souverän die Tabelle an. Nach vier stark erkämpften Siegen ging es gegen den TC Grün-Weiß Vilsbiburg eng her. Nach den Einzeln sahen sich die Herren mit einem ungewohnten 1:3 Rückstand konfrontiert. So lautete die Devise zwei Doppel zu gewinnen. Beide Matches waren hart umkämpft, man schenkte sich nichts und beide Male entschied der Match Tiebreak zunächst  für Gocza/Hinterseer  6:2, 4:6, 10:7 und schließlich ganz knapp 2:6, 6:2, 11:9 für Schwab/Braun. Mit diesem hart erkämpften 3:3 Unentschieden gegen Spieler, die alle um einige Leistungsklassen höher eingestuft sind, konnten die Berchtesgadener Herren am Ende zufrieden sein. In den letzten beiden Begegnungen wollten sich die Herren die Tabellenführung nicht mehr nehmen lassen. Dies gelang zunächst gegen den TSV Unterhaching mit Einzelsiegen durch Gocza, Hinterseer und Seeholzer, die alle souverän gewannen. Das Doppel Gocza/Hinterseer siegte im Schnelldurchgang 6:1, 6:0, dagegen hatten es Seeholzer/Schwab umso schwerer. Nach hartem Kampf und einem sehr ausgeglichenen Match mussten sie sich am Ende denkbar knapp mit 5:7, 6:4, 12:14 geschlagen geben. So wurde es am Ende ein 4:2 Sieg. Im letzten Match der Saison gegen den SC Buch am Erlbach auf heimischer Anlage wollten die Herren mit einem weiteren Sieg den Meistertitel perfekt machen. Nach überzeugenden Einzelsiegen von Tibor Gocza (6:3, 6:2) Richard Hinterseer (6:1, 6:1) und Helmut Egger (6:4, 6:2) hatte es Thomas Schwab auf vier mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun. Man schenkte sich nichts und so musste wieder einmal der Match Tie-Break die Entscheidung bringen, die mit 6:3, 3:6. 4:10 zugunsten des Gegners ausging. Nach 3:1 Zwischenstand folgten zwei starke Siege in den Doppeln durch Gocza/Schwab  und Hinterseer/Egger, die den 5:1 Gesamtsieg und den Meistertitel in der Landesliga sicherten. Ein großartiger Erfolg für die Berchtesgadener Herren. Dieser Erfolg gelang zum einen durch eine starke Mannschaftsleistung und großem Kampfgeist. Zum anderen erwies sich Neuzugang Tibor Goscza an Position eins als großer Gewinn für die Mannschaft. Gocza hat mit je sieben souveränen Einzel- und Doppelsiegen den Aufstieg maßgeblich ermöglicht.

Einen weiteren Aufsteiger für den TC Berchtesgaden gibt es mit den Herren 50 um Mannschaftsführer Harald Danninger, die eine klasse Saison spielten und mit vier Siegen und einem Unentschieden am Ende deutliche Sieger der Kreisklasse 1 wurden. Gegen den TUS Mitterfelden gab es zunächst zwei souveräne Einzelsiege durch Dr. Florian Kurz mit 6:2, 6:1 und Harald Danninger mit 6:1, 6:1. Robert Schönegger auf eins startete überlegen, musste nach 6:2 im 2. Satz in den Tiebreak und unterlag denkbar knapp mit 6:7, 8:10. Peter Grundner auf vier musste den Sieg dem Gegner überlassen. Nach 2:2 in den Einzeln war klar, dass die Berchtesgadener beide Doppel gewinnen wollten. Dies gelang Schönegger/Dr. Kurz ganz souverän mit 6:1, 6:2 und ebenso Danninger/Grundner, die großen Einsatz zeigten und am Ende mit 6:3, 7:5 verdient als Sieger den Platz verließen zum 4:2 Endstand. Einen weiteren 4:2 Sieg gab es im nächsten Match gegen den TSV Grabenstätt. Die Punkte in den Einzeln holten Robert Schönegger auf zwei souverän mit 6:1, 6:0 sowie Harald Danninger auf vier mit 6.2, 6:1 Richard Hinterseer auf eins kämpfte um jeden Punkt unterlag am Ende ganz knapp mit 6:7, 4:6. Wiederum hieß der Zwischenstand 2:2. So mussten die Berchtesgadener ein weiteres Mal auf ihre Doppelstärke vertrauen und erkämpften sich schließlich durch Hinterseer/Dr. Sven Sühnel (6:2, 6:1) und Schönegger/ Danninger (7:5, 6:1) zwei Siege zum 4:2 Endstand. Im letzten Spiel der Saison gegen den TSV Palling musste zumindest ein Unentschieden her, um den Aufstieg nicht zu gefährden. In den Einzeln siegten Dr. Sven Sühnel auf Position zwei souverän mit 6:2, 6:2 ebenso wie Harald Danninger auf drei mit 6:4, 6:2. Helmut Egger hatte man sich von den Herren 65 ‚ausgeliehen‘. Er kämpfte stark auf Position eins, unterlag am Ende erst im Match Tiebreak denkbar knapp mit 3:6, 6:3, 9:11. Peter Grundner auf vier präsentierte sich gut, kam nach Satzverlust immer besser ins Match und kämpfte sich in den Tie-Break. Den Sieg musste er aber schließlich mit 3:6, 6:7 seinem Gegner überlassen. Nach 2:2 Zwischenstand wurde es noch einmal eng in den Doppeln. Egger/Dr. Sühnel boten eine sehr ausgeglichene Partie, konnten sich aber zum Schluss im Match Tie-Break knapp aber verdient mit 5:7, 6:3, 10:7 durchsetzen. Danninger/Grundner hatten es mit der gegnerischen Nummer 1 mit starken Gegnern zu tun, boten dennoch eine gute Vorstellung, unterlagen am Ende aber 3:6, 2:6. So erkämpften sich die Herren 50 das Unentschieden und sicherten sich den hochverdienten Meistertitel in ihrer Gruppe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.