Herren 75 sind nicht zu bremsen

Herren 75 des TCB weiter in der Erfolgsspur

Nicht zu bremsen sind die Herren 75, die durch einen erneuten überlegenen Sieg vor dem letzten Spiel der Saison weiterhin den hervorragenden 2. Tabellenplatz belegen. So bezwangen sie zuletzt auf heimischer Anlage die Herren des schwäbischen Traditionsclubs TC Augsburg Siebentisch klar mit 11:3. In der Aufstellung Andreas Seeholzer (6:3, 6:2), Josef Szylkiewicz (7:5, 3:6, 10:6), Wolfhart Fröhlich (6:3, 6:0) und Klaus Dinzler (7:5, 6:1) gingen alle Einzelsiege verdient an die Hausherren; lediglich ein Doppel ging aufgrund einer Verletzung an die Gegner.

Bei der Begegnung der neu gegründeten Herren 30 Mannschaft gegen den TC Weiß-Blau Raubling II erkämpfte sich Christof Geistlinger auf Position eins einen knappen aber verdienten 6:1, 4:6, 10:4 Sieg im Einzel. Harald Danninger, Florian Wurm und Frank Fietzke zeigten gute Leistungen, mussten aber den Sieg ihren Gegnern überlassen. Einen weiteren Siegpunkt gab es schließlich im Doppel, wo Ch. Geistlinger/F. Fietzke stark aufspielten und sich den Sieg nach großem Einsatz mit 6:3, 1:6, 10:7 holten. Die Begegnung endete somit 5:9. Im vorletzten Match der Saison gegen den TC Prien hatten die Berchtesgadener Aufstellungsprobleme und mussten sich zwei Spieler der Herren 65 Mannschaft ausleihen. Auch wenn R. Hinterseer, Th. Schwab, R. Schönegger und F. Wurm allesamt unterlegen waren, gab es gute Spiele mit spannenden Ballwechseln. Obwohl die Herren mit einer 0:14 Niederlage zurückkehrten, hatten sie doch viel an Erfahrung gewonnen.

Auch die ebenfalls neu gegründete Damen 40 Mannschaft musste zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen. Mit einem 2:12 kehrten sie vom FC Halfing zurück. Dass diese Begegnung mit etwas mehr Glück auch siegreich für die Berchtesgadenerinnen hätte ausgehen können, zeigt sich an den Ergebnissen im Einzel, wo es drei unglückliche Niederlagen erst im Match Tie-Break gab. So unterlagen Anna Schiller 3:6, 6:3, 8:10, Andrea Grundner 6:4, 2:6, 7:10 und Marion Danninger 7:5, 2:6, 6:10. Klar überlegen präsentierte sich Alexandra Steinecker auf Position vier, die mutig aufspielte und ihr Match souverän mit 6:3, 6:1 gewann. Auch im Doppel waren A. Grundner/ A. Steinecker lange Zeit auf Augenhöhe mit ihren Gegnerinnen unterlagen aber am Ende knapp mit 6:7, 4:6. Gegen die Tabellenzweiten vom TC Schliersee allerdings gab es zuletzt nichts zu holen. Die Berchtesgadenerinnen in der Aufstellung Elisabeth Pilz, Anna Schiller, Gabi Ranft und Alexandra Steinecker zeigten gute Spiele, mussten aber am Ende die Überlegenheit der Gäste neidlos anerkennen. Die Begegnung endete 0:14. Vor dem letzten Spiel behaupten sich die Damen auf dem 6. Tabellenplatz.

Eine hohe, allerdings nicht überraschende 1:8 Niederlage gegen die Tabellenersten der Regionalliga Süd Ost gab es für die Damen 50. In der Aufstellung, H. Fröhlich, G. Ertl, I. Gruber-Mainoni, J. Baumgartner, A. Hinterseer und A. Kögler gab es gegen die Damen des TV Stockdorf nur zwei enge Partien. Gaby Ertl kämpfte fast 2,5 Stunden ehe sie sich mit 2:6, 7:5, 10:6 gegen die erfahrene Turnierspielerin Chr. Wagner durchsetzen konnte. Dabei lag sie schon 2:5 im alles entscheidenden Match Tie-Break zurück. Dies sollte der Ehrenpunkt bleiben, da das Doppel Gruber-Mainoni/Baumgartner nach zunächst deutlicher Überlegenheit den Sieg schließlich mit 6:0, 3:6, 5:10 knapp den Gegnern überlassen musste. Mit 4:5 gab es zuletzt eine sehr knappe Niederlage gegen die Damen des TC Herrsching. Für die Punkte sorgten Heike Fröhlich (7:5, 6:3) Gaby Ertl (7:6, 6:4), und Isabella Gruber-Mainoni (7:6, 6:1) in den Einzeln, sowie Fröhlich/Gruber-Mainoni (6:2, 6:3) im Doppel. Die Berchtesgadenerinnen um Mannschaftsführerin Anna Hinterseer werden alles dransetzen um das nächste Spiel zu gewinnen, und somit die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.