Klassenerhalt geschafft!

Es ist geschafft! Mit einem Kraftakt haben die Damen 50 um Mannschaftsführerin Anni Hinterseer ihr Ziel erreicht und durch einen knappen 5:4 Sieg im letzten Spiel sogar den 4. Tabellenplatz und den Klassenerhalt in der Regionalliga Süd-Ost erreicht. Noch nie hat eine Berchtesgadener Mannschaft in der höchsten deutschen Klasse gespielt und so ließen es sich die Damen nicht nehmen, diesen großen Erfolg mit ihren Fans und Mitgliedern der Vorstandschaft gebührend zu feiern.

blog-damen50-050814-1lDie Punkte beim Auswärtsspiel gegen die TF Grün-Weiß Fürth holten zunächst Gaby Ertl, die auf Position 2 ihre Gegnerin bei ihrem 6:0, 6:2 Sieg klar dominierte, ebenso wie Anni Hinterseer, die auch ungefährdet mit 6:4, 6:2 die Oberhand behielt. Sigi Baueregger musste sich nach großem Kampf 5:7, 1:6 geschlagen geben. Heike Fröhlich überließ auf Position 1 ihrer Gegnerin drei Games nur aufgrund zahlreicher Eigenfehler und schickte sie schließlich mit 6:3, 6:0 vom Platz. Ein packendes Match bot Anschi Kögler, die sich nach anfänglichen Problemen am Ende knapp mit 5:7, 6:2, 10:8 durchsetzte. Josefine Baumgartner musste gegen eine erfahrene Turnierspielerin ebenso über drei Sätze gehen, unterlag am Ende aber mit 7:5, 3:6, 7:10. Nach 4:2 in den Einzeln musste der Siegpunkt sicher geholt werden. So spielten wiederum Heike Fröhlich/Gaby Ertl, die bei ihrem schnellen 6:1, 6:0 Sieg im Doppel ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance ließen. Der Sieg und der Klassenerhalt waren perfekt. In den anderen beiden Doppeln hatten lediglich Kögler/Baueregger die Chance auf den Sieg, mussten sich aber am Ende knapp mit 5:7, 6:7 geschlagen geben. Die Spielerinnen mit der besten Saisonbilanz im Einzel und Doppel waren Heike Fröhlich mit 8:4 Punkten und Gaby Ertl mit 11:3 Punkten.

Ohne Wolfgang Fröhlich und Jürgen Geilich, die verletzungsbedingt fehlten, traten die Herren 70 zum letzten Auswärtsspiel beim MBB Ottobrunn an. In den Einzeln konnte nur Josef Szylkiewicz einen klaren 6:1 6:3 Sieg erringen. Klaus Dinzler kämpfte um jeden Punkt, musste sich am Ende aber mit 4:6, 6:7 knapp geschlagen geben. Den zweiten Punkt für die Berchtesgadener holten Seeholzer/Szylkiewicz mit einem klaren 6:4, 6:2 Sieg im Doppel. So endete die Begegnung mit einer 5:9 Niederlage und einem 4. Tabellenplatz. Eine hervorragende Saisonbilanz mit 12:2 Punkten kann Josef Szylkiewicz aufweisen. Auch Wolfhart Fröhlich mit 8:3 und Andreas Seeholzer mit 9:5 Punkten haben eine gute Saison gespielt.

Eine ganz enge Partie war die letzte Begegnung der Herren 60 auswärts gegen den TuS Mitterfelden. Drei Einzel wurden erst im Match Tie-Break entschieden. So setzte sich Richard Hinterseer auf Position 1 mit 6:3, 3:6, 10:6 und Thomas Schwab auf 2 mit 7:6, 1:6, 15:13 durch. Ein nicht ganz so glückliches Händchen hatte am Ende Volker Erben, der 4:6, 6:4, 2:10 unterlag. Einen weiteren Punkt gab es dann für Hinterseer/Schwab im Doppel, das sie deutlich mit 6:2, 6:2 für sich entschieden. Das Doppel Erben/Bankhofer ging an die Gegner zum 7:7 Endstand. Nach zwei Siegen drei Unentschieden und zwei Niederlagen schließen die Herren die Saison mit einem 6. Tabellenrang ab. Gute Saisonleistungen zeigten mit jeweils 9:5 Punkten die Stützen der Mannschaft Richard Hinterseer und Thomas Schwab.

Große Aufstellungsprobleme hatte heuer Jugendwartin Renate Stiller mit den Junioren 18 bedingt durch Verletzungen und fehlende Ersatzspieler.

Im vorletzten Spiel auswärts gegen den TC Übersee kassierten die Junioren in der Aufstellung Nico Göbel, Niko Vasic, Justus Heim und Vinz vom Hagen eine herbe 0:14 Niederlage. Alle Spiele gingen klar in zwei Sätzen verloren. Den längst fälligen ersten Sieg gab es im letzten Heimspiel der Saison gegen den TC Traunstein II, das die Hausherren mit 12:2 gewannen. Die Punkte in den Einzeln machten Niko Vasic, der deutlich überlegen 6:1, 6:1 gewann und Engelbert Außersdorfer, der zum Ende immer besser in Form kam und sich ebenfalls ohne Probleme mit 6:2, 6:0 durchsetzte. Vinz vom Hagen profitierte von der Aufgabe seines Gegners; nur Justus Heim musste sich geschlagen geben. Das Doppel Vasic/Außersdorfer war bei ihrem 6:3 6:0 Sieg jederzeit ungefährdet. Das zweite Doppel ging ohne Spiel an die Berchtesgadener. So gab es für die Buben mit dem 6. Tabellenplatz doch noch einen versöhnlichen Abschluss der Saison.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.