Tennis vom Feinsten – Auftaktmatches des Tennis-Clubs Berchtesgaden

Berchtesgaden (TCB):
Mit einem gelungenen Auftakt glänzten die Junioren 18 des Tennis-Clubs Berchtesgaden.
Im ersten Spiel nach der langen Winterpause schlugen sie auf heimischer Anlage die Gegner vom
TC Inzell mit 5:1. Ein hart umkämpftes Spiel war das Match der Nummer eins Nico Göbel. Nach 3:6 Verlust des 1. Satzes konnte sich Nico steigern, gewann den 2. Satz mit 6:4, musste sich aber am Ende im Match Tie-Break mit 9:11 denkbar knapp geschlagen geben. Die anderen Spieler hatten es da etwas leichter und gewannen ihre Matches klar. Lucas Fichtner siegte 6:3, 6:0, Lucas Weber sogar 6:0, 6:0 und auch Niko Vasic an Position vier hielt seinen Gegner beim 6:0, 6:1 Sieg immer in Schach. Das Doppel von Nico Göbel/Niko Vasic ging durch Aufgabe der Gegner beim Stand von 3:1 im 1. Satz an die Berchtesgadener und das Doppel Lucas Weber/Justus Heim ging mit 6:4, 6:4 ebenso an die Gastgeber.
Jugendwartin Renate Stiller, die die Mannschaft betreute, war voll des Lobes und begeistert vom Ehrgeiz und der Spielfreude ‚ihrer’ Buben, die im Moment den 3. Tabellenplatz belegen.

Die Herren 60 mussten hingegen im ersten Spiel beim TUS Mitterfelden eine 2:4 Niederlage einstecken. In den Einzeln konnte nur die Nummer eins Richard Hinterseer punkten, der einen klaren 6:1, 6:2 Sieg für sich verbuchte. Thomas Schwab, Willi Schmidt und Karl Bankhofer jedoch mussten sich deutlich geschlagen geben. Für den zweiten Punkt sorgten im Doppel Volker Erben/Thomas Schwab mit einem 7:6, 6:2 Sieg. Vor der Pfingstpause stehen die Herren auf dem 5. Tabellenplatz.

Beide Bayernliga Teams – Damen 50 und Herren 70 – des TC Berchtesgaden haben bereits zwei Spiele absolviert und konnten sich im zweiten Spiel gewaltig steigern.

TCB Herren-70-Mannschaft Die Herren 70 um Mannschaftsführer Andreas Seeholzer spielen heuer erstmals in der Bayernliga.
Das erste Match beim TC Sonthofen endete mit einem 3:3 Unentschieden etwas unglücklich für die Gäste aus Berchtesgaden. Die Matches von Andreas Seeholzer und Wolfhart Fröhlich gingen erst im Match Tie-Break an die Gegner aus dem Allgäu. Neuzugang Josef Szylkiewicz aus Österreich spielte stark auf und konnte sein Match klar gewinnen. Jürgen Geilich musste länger kämpfen, setzte sich aber schließlich durch und konnte zum 2:2 Zwischenstand ausgleichen. Letzterer sorgte dann an der Seite von Wolfhart Fröhlich für den verdienten 3. Punkt im Doppel.
Im ersten Heimspiel gegen den MBB Ottobrunn trat das gesamte Team in Gedenken an den verstorbenen Mannschaftskollegen Dr. Horst Faupel mit Trauerflor an. Dr. Faupel hatte im Jahr zuvor großen Anteil am Aufstieg in die Bayernliga. Bereits nach den Einzeln stand der Sieg fest. Bis auf Andreas Seeholzer, der an Position 1 erst im Match Tie-Break gewann, gingen die Spiele von W. Fröhlich, J. Szylkiewicz und J. Geilich klar in zwei Sätzen an die Berchtesgadener. So ließen die Gastgeber auch in den Doppeln nichts mehr anbrennen und machten durch die Punkte von Seeholzer/ Szylkiewicz und Fröhlich/Geilich den 6:0 Sieg perfekt.

Eine unglückliche 4:5 Niederlage mussten die Damen 50 im ersten Match beim TC Steinhöring einstecken. In den Einzeln siegten Neuzugang Josefine Baumgartner auf Position zwei ebenso wie Anni Hinterseer (3) und Dr. Jutta Ziegler (6). Gaby Ertl (1) unterlag ihrer laufstarken und ballsicheren Gegnerin 4:6, 2:6. Anschi Kögler (4) kämpfte stark, verlor am Ende jedoch nach zwischenzeitlicher Führung im Match Tie-Break unglücklich mit 8:10 .
Sigi Baueregger kämpfte um jeden Punkt, fand jedoch nur selten zu ihrem Spiel und verlor am Ende knapp mit 5:7, 5:7. Nach 3:3 in den Einzeln ging es darum, zwei Doppel zu gewinnen. Kögler/Dr. Ziegler waren ohne echte Chance und unterlagen klar. Ertl/Baueregger gewannen ihr Doppel im Match Tie-Break. Neuzugang Josefine Baumgartner, die in Österreich mit Eugendorf in der Bundesliga antritt, spielte an der Seite von Anni Hinterseer das Einser-Doppel. Nach spannendem Kampf mit zum Teil extrem langen Ballwechseln lagen sie schon mit 6:3, 6:5 in Führung. Einige wenige Eigenfehler führten schließlich zum Satzverlust und im Match Tie-Break ging das Spiel und der Gesamtsieg schließlich an die Gastgeber.
Ein Sieg im zweiten Spiel zu Hause gegen die Damen des TC Starnberg war Pflicht. Um möglichst viele Punkte zu machen, kam die Nummer 1 Heike Fröhlich zum Einsatz. Es entwickelte sich ein Match, das an Spannung und Klasse einiges zu bieten hatte. Fröhlich zeigte starkes Angriffsspiel, drängte ihre Gegnerin mit druckvollen Grundlinienschlägen in die Ecken, rückte vor ans Netz und schloss den Punkt mit einem Volley ab. Ihre Gegnerin jedoch hielt technisch wie läuferisch erstaunlich gut mit und erzwang die Entscheidung im Match Tie-Break, den Fröhlich dann aber klar gewann. Das Match bot Tennis vom Feinsten und begeisterte Mannschaftskolleginnen, Gegnerinnen und Fans. Gaby Ertl gewann ihr Spiel durch Aufgabe ihrer Gegnerin kampflos. Anni Hinterseer, Anschi Kögler und Sigi Baueregger gewannen ihre Matches souverän in zwei Sätzen und ließen ihren Gegnerinnen kaum eine Chance. Dr. Jutta Ziegler fing souverän an, ihre Gegnerin wurde jedoch zusehends ballsicherer, und am Ende musste sie eine denkbar knappe 15:17 Niederlage im Match Tie-Break hinnehmen.
In den Doppeln siegten H. Fröhlich/G. Ertl im Schnelldurchgang 6:1, 6:0 und auch A. Kögler /
S. Baueregger gewannen ihr Doppel souverän mit 6:2, 6:2. Das Zweier-Doppel ging kampflos an die Gastgeberinnen. Der klare 8:1 Sieg war nach der knappen Niederlage in der Woche zuvor Balsam für die Berchtesgadenerinnen und katapultierte sie vor der Pfingstpause an die 3. Tabellenposition.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.